Treviso

(Artikel-Nr. 1191)

Mehr Ansichten

Treviso

Artikel-Nr. 1191

315,00 €
Inkl. 19% MwSt., excl. Versandkosten

Beschreibung

Details

Außen hart im Nehmen und innen erstaunlich weich. „Treviso“ aus robusten, nachhaltig fettgegerbten Lederqualitäten und fußfreundlichem Textilfutter trotzt jedem Wetter. Die Geröllkappe schützt Fuß und Schuh. Die weich unterlegte, atmungsaktive Innenausstattung sorgt für ein ausgeglichenes Fußklima. Dass man in diesem zehenfreien Nullabsatz-Stiefel selbst den Jakobsweg ohne Fußschmerzen und Blasen übersteht, hat Sebastian Bär selbst getestet.
  • Komfortable, weit öffnende 4-Ring/3-Haken-Schnellschnürung
  • Schafthöhe ca. 10 cm bei Größe 6,5
Artikel-Nr.
Farbe
Obermaterial
Futter
Sohlenart
Absatzhöhe
Fußtyp
Fußbett
Bewertungen

So wurde dieser Artikel bewertet

15.01.2018 von Jörgen Dalhoff
In diesem Jahr waren nach 15 Jahren neue Trevisos fällig. 15 Jahre hat der alte Treviso gehalten, was Bär verspricht. Für sicheren Tritt und Knöchelschutz gibt es für uns nichts besseres.
09.08.2017 von St. James
Den Schuh hatte ich mir für den Camino Primitivo angeschafft. Dieser Jakobsweg geht gut 350 km über viele Berge und Täler. Die Wege bestehen stellenweise aus sehr grobem Geröll, Matsch, Wurzeln, Kies usw. Kurz: Es ist von allem etwas vorhanden - sogar Schnee ist im Frühjahr keine Seltenheit.

Gekauft habe ich den Schuh eine Nummer größer als meine normalen Schuhe, so dass ich noch eine gute Daumenbreite Platz vor dem großen Zeh hatte. Die Schuhe habe ich mit normal dicken Socken von Wrightsocks getragen. Anfangs war der Platz in den Schuhen gefühlt immens und ich hatte manchmal auch das Gefühl, dass an der Ferse etwas Schlupf vorhanden war. Durch eine andere Schnürtechnik passte aber alles.

Den Jakobsweg habe ich ohne irgendeine Blase überstanden und war damit eine Besonderheit. Jeder sonst hatte mehr oder weniger starke Blasen. Auch auf meinen Touren auf anderen Jakobswegs hatte ich in anderen Schuhen auch immer Blasen.

Jetzt zum Schuh selber:
Negativ:
Einlegesohle:
Während der Eintragephase (ca. 300km) hat sich die Einlegesohle schon schnell verabschiedet. Die original Einlegesohlen waren mitunter die größte Enttäschung. Schon nach 2-3x tragen löste sich die Leder-Decksohle von der schwarzen Untersohle. Auch die Passform an der Ferse war grottig, so dass es früher oder später dort zu Blasen gekommen wäre. Die Einlegesohle sollte man direkt tauschen. Ich habe mir welche vom Orthopädietechniker anfertigen lassen, die perfekt passten.

Schnürsenkel:
Eine weitere Enttäuschung sind die Schnürsenkel. Die Knoten (egal welche) lösten und lockerten sich ständig. Ich habe mich schnell gefragt, ob die bei Bär die Schuhe ernsthaft testen. Der Austausch gegen Lowa-Schnürsenkel war goldrichtig. Damit konnte man die Schuhe perfekt schnüren.

Fußklima:
Ich empfand die Schuhe als sehr warm und habe stark darin geschwitzt, was ich sonst in keinem anderen Schuh bisher hatte. Obwohl es ein reiner Lederschuh ist bzw. sein sollte, sammelt und staut sich die Feuchtigkeit. Ich würde gerne mal wissen, was da für eine Membrane im Futter verarbeitet wurde.

Material:
Die Schuhzunge hat an einer Seite Falten geworfen und bei normaler Schnürung sehr auf dem Fußrücken gedrückt. Hier sollte Bär entweder ein glatteres, weicheres Leder verwenden oder die Zunge abpolstern.

Haltbarkeit:
Mittlerweile haben die Schuhe ca. 750 km hinter sich. An den Knickfalten fängt es an, dass sich der Kleber an den Sohlen und dem Deckleder etwas löst. Das ist nicht gravierend, aber von Meindl und Hanwag kenne ich das so nicht.


Positiv:
Platz:
Ich musste meine Füße nirgends abkleben, um Blasen zu vermeiden. Einfach morgens Socken und Schuhe anziehen und loslaufen. Nach 30-35km pro Tag gab es auch keine großen Ermüdungserscheinungen.

Sohle:
Die Sohle ist sehr griffig und haltbar. Nach ca. 750 km ist der Zustand immer noch tadellos. Auch löst sich der Dreck schnell ab. Die Dämpfung ist ebenfalls einwandfrei.

Qualität:
Das Leder ist sehr robust. Ich habe es lediglich 2x mit Bundeswehr-Schuhcreme während der Eintragephase behandelt und die Schuhe waren absolut wasserdicht. Selbst als es durch tiefen Matsch oder kleine Bäche gibt, ist nirgends Wasser reingekommen.
Auch jetzt sieht das Leder aus wie neu. Es ist auch sehr pflegeleicht. Einfach mit der Schmutzbürste abbürsten und fertig.


An sich war ich mit den Treviso recht zufrieden. Ich weiß aber nicht, ob ich sie angesichts des sehr hohen Preises nochmal kaufen würde. Da bieten die breiten Hanwags doch deutlich mehr.

Daher der Tipp an Bär
- Innenfutter aus gepolstertem Leder und ohne irgendwelche Membrane (vgl. Hanwag Canyon)
- Andere Schnürsenkel
- Andere Innensohle!!! Auch hier mal mit den Handwag vergleichen, die saubequem und haltbar sind
- Besseren Kleber zwischen Leder und Vibramsohle verwenden
- Zunge auskleiden oder weicheres Leder verwenden, das keine Falten wirft

Diese Änderungen zusammen mit der jetzigen Form und Zehenfreiheit würden aus meiner Sicht den perfekten Weitwanderschuh ergeben
19.03.2017 von Silvia
Ich habe seit 2016 das aktuelle Modell Trevino, mit dem alten Modell davor war ich nicht zufrieden, es wurde aber anstandslos nach Reklamation zurückgenommen. Das neue Modell ist viel besser, die Sohle ist robuster und bietet guten Halt auf jedem Untergrund. Das Leder ist robust, aber leider etwas empfindlich gegen Nässe, wenn der Schuh eine goretex Ausstattung hätte wäre er noch besser, mit meiner für mich angefertigten maßeinlage ist der Schuh optimal für lange Touren.
08.05.2016 von Gabriele
Ich kann diesen Wanderstiefel nur empfehlen. Ich habe ihn bereits mehrfach im Regen getragen. Warum hier verschieden Personen nasse Füße haben, kann ich leider nicht sagen. Dagegen hilft ein Imprägnierspray. Auch mit der Selbstreinigenden Sohle habe ich keine Probleme. Wir sind durch matschige Waldwege gewandert. Dann durch die nasse Wiese und die Schuhe waren sauber. Dass kleine Steine im Profil zurückbleiben ist auch bei anderen Marken normal. Ich bin rundum zufrieden. Selbst nach mehreren Stunden tragen, habe ich nicht das Gefühl, dass ich Wanderstiefel trage (was bei meinen Vorgängern der Fall war).
07.05.2015 von nordlicht
Der Schuh ist bequem und stützt trotzdem den Fuß. Das ist aber auch schon alles. Leider. Für den Preis hält er viel zu wenig Wasser aus (die Norwegische Nässe bekam ihm nicht) und nach zwei Wochen Trekking hat sich leider der Leim der Sohle langsam aufgelöst und die eine oder andere Naht fing an aufzugehen. Gleiches auch bei dem Paar, welches ich auf Reklamieren hin neu erhalten habe... Schade! Für längeres Trekking mit schwerem Rucksack nicht geeignet!
16.12.2014 von vonlonsky
Den Treviso habe ich seit über sechs Jahren und bin immer noch begeistert von diesem Wanderschuh. Bei meinen vielen Wanderungen zu jeder Jahreszeit habe ich oft bedauert, dass der Treviso keine Goretex-Membrane hat. Darum habe ich eine große Anzahl anderer, sehr hochwertige Wanderschuhe mit Membrane, ausprobiert. Keine dieser Wanderschuhe hat mir die Fußfreiheit und das Wohlgefühl gegeben, die ich bei dem Treviso so sehr schätze. Vor drei Jahren habe ich den Schuh neu besohlen lassen, jetzt aber wird aber ein neues Paar fällig. Insgeheim träume ich schon seit Jahren davon, dass die Firma Bär den Treviso mit Goretex einführt.
12.10.2014 von Dieter
Der Stiefel ist wirklich sehr gut. Diesen habe ich als Ersatz für den Ranger gekauft, den ich auf Grund der neuatigen Sohlen nicht tragen kann, weil ich die Sohle durch den Schuh spüre.
Nur wer die Schnürsenkel für den Treviso entwickickelt hat sollte selbst mal 200-300 Meter damit laufen. Dann wird er sich auch alle 100 Meter die Schuhe neu binden müssen.
ich habe mir deshalb sofort qualitativ hochwertige Senkel besorgt und habe das Problem nicht mehr.
02.09.2014 von wandermagierin
Ich trage den Treviso jetzt seit zwei Jahren bei vielen Wanderungen in unterschiedlichem Gelände. Er ist sehr bequem und gibt meinen Füßen den Halt, den sie brauchen. Lachen kann ich jedoch immer wieder über die angeblich selbstreinigende Sohle, die bei uns zu einem Running-Gag geworden ist, da ich noch nie zuvor Schuhe hatte, die so viel Schmutz und Steine festhalten, wie dieser. Bei Schnee und Matsch wird aus dem Nullabsatzschuh im Nu ein Schuh, mit stetig wachsendem Absatz, den ich alle paar Meter abstreifen darf. Das ausgeprägte Profil hält mit Vorliebe dickere Steine fest, die nur sehr schwer zu entfernen sind und verhindern, dass ich plan stehen kann. Diese bekomme ich häufig nur noch mit dem Hufkratzer heraus - was schon für sehr viel Gelächter gesorgt hat. Man stelle sich vor, wie ich brav meine "Hufe" gebe, während mein Partner sie pferdegerecht reinigt.

Was die Wasserfestigkeit angeht, bin auch ich enttäuscht, da ich inzwischen ständig nasse Füße habe. Mit der Folge, dass ich inzwischen über eine ziemlich interessante Sammlung von Stiefelfetten verfüge, die aber alle nicht wirklich hilfreich sind.

Bei alledem bin ich aber dennoch zufrieden mit diesem Schuh, da ich erstmals keine Schmerzen beim Wandern mehr habe - dafür nehme ich die anderen Dinge eben in Kauf.
29.06.2014 von götz
Sehr leichter Schuh, unglaublich viel Platz , vor allem bei breitem Vorfuß.Keine Ermüdung auch bei längeren Touren.
Bei sehr steinigen Wegen hat man allerdings etwas zu viel das Gefühl, die Steine auch zu spüren. Da könnte die Sohle etwas mehr wegpuffern.
07.04.2014 von Finnaca
sitzt gut, gibt viel Zehenfreiheit, hält warm, ist robust
03.04.2014 von piconini
Für mich ein sehr bequemer Wanderschuh, der sicher und trittfest ist. Atmungsaktives Leder ist für lange Wanderunungen eine Wohltat für die Füße.
02.04.2014 von silvia
ein super bequemer Schuh, tolle Sohle mit Halt auf fast jedem Untergrund. Leider bei feuchtem Boden, Schnee oder Regen wird das Leder nass. Eher ein Schuh für schönes Wetter.
31.03.2014 von bernie
seit gut 20 Jahren trage ich (außer Sicherheitheitsstiefeln) ausschlißelich Bär-Schuhe. Mit meinem Treviso gehe ich jedes Jahr ca. 1000 km, sodass sie nach späötestens zwei Jahren ausgetauscht werden. Wenn sie jetzt auch noch eine Wasserdichte Membran hätte, wäre das die Spitze
30.03.2014 von Lotario
Seit vielen Jahren oft und gern getragen ohne jede Ermüdung bei Wanderungen mit gemäßigtem Untergrund.
Meist tausche ich die Einlagen gegen Maßsporteinlagen aus, da ich mit Knick-Senk-Spreizfuß zu tun habe.
30.03.2014 von Dagmar D
Ich laufe jeden Tag 2 bis 3 Stunden mit meinem Hund über Stock und Stein. Der Schuh ist schön leicht, und dabei doch fest genug um Stabilität zu geben. Und über die Zehenfreiheit von Bär geht natürlich gar nichts! Warum nur wurde dieser Schuh nicht auch mit einer Wasserdichten Membran ausgerüstet?
Da ich aber in anderen Schuhen (ohne Bär-Zehenfreiheit) immer Schmerzen habe, würde ich diesen Schuh trotzdem wieder kaufen! :-)
06.11.2012 von miwe
Ich habe mir den Schuh gekauft, da ich eine Alpendurchquerung vorhatte. Nach 4 Wochen habe ich den Schuh ausgetauscht durch einen richtigen Bergschuh, da die Sohle für dieses Unternehmen viel zu weich war und ich mir dadurch die Zehengrundgelenke entzündete. Für Wochenendtouren und Wandern auf leichten Wanderwegen ist der Schuh hervorragend geeignet, auch die Qualität stimmt. Für ernsthafte Bergtouren ist der Schuh nicht geeignet.
06.10.2012 von Heidi
Habe mir die Schuhe gekauft, eingelaufen und im Urlaub in den Dolomiten jeden Tag getragen. Wir sind viel gewandert und auch einen Klettersteig gegangen. Bei jedem Wetter haben die Schuhe mir einen sicheren Halt gegeben. Den Kauf habe ich nicht bereut. Keine Blase! Keine Druckstelle! Und die in der Beratung angegebene Größe passt. Ich bin begeistert!!!
31.08.2012 von Panther
Ich trage den Treviso seit etlichen Jahren, beim Wandern und in den Bergen. Er ist für mich wie eine zweite Haut, der beste Stiefel, den ich je hatte (bin schon älter). Leider ist mein Modell nur bedingt wasserfest. Jetzt muss der Treviso neu besohlt werden. Ein Neukauf missglückte, weil der neue Stiefel drückte, er war nach meiner Meinung insgesamt zu hart. Trotzdem die Höchstnote für jahrelanges weiches Wandern wie auf den Sohlen eines Panthers ;-)
29.04.2012 von juergen
Ich bin seit Sommer 2011 ein großer Fan von Bär-Schuhen, insbesondere wegen Ihres unübertroffenen Komforts.

Mit dem Treviso bin ich allerdings aus einem ganz trivialen Grund nicht glücklich: Die Sohle riecht (stinkt) leider ganz stark nach Chemikalien (nicht nur nach Gummi); das bin ich weder von den anderen Bär-Schuhen noch von meinen Meindl-Wanderschuhen gewöhnt. Leider hat sich der Geruch auch nicht nach einigen Wochen auslüften verflüchtigt, im Gegenteil. Sobald ich in der Nähe der Schuhe bin, rieche ich diesen unangenehmen Geruch.

Da hat Bär (ausnahmsweise) einmal keinen Treffer gelandet!
19.03.2012 von Rose
Endlich habe ich einen Wanderschuh gefunden, der mir erlaubt, nicht nur längere Spaziergänge auf der Ebene zu machen, sondern auch mal wieder Bergwanderungen in's Auge zu fassen. Nach einer Fuß-OP suchte ich jahrelang einen Wanderschuh der für meinen "verpfuschten" Fuß zu finden - bis jetzt vergeblich. Der Treviso ist genau passend, hat genügend Bewegungsfreiheit im Zehenbereich und erfüllt auch sonst alle Kriterien die ich für mich brauche! Super!! Ich bin glücklich, daß ich nun bezgl. richtigem Schuhwerk auch wieder größere Touren in Angriff nehmen kann!
27.01.2012 von Zwecke
Mein Mann und ich gehen schon viele Jahre in der Sächsischen Schweiz wandern und benutzten bisher Wanderschuhe von einer anderen bekannten Marke, die mit M beginnt. In diesen Hersbst wanderten wir auf den felsigen Pfaden das erste mal in dem Treviso und waren begeistert. Die Trittsicherheit ist deutlich besser als in den anderren Schuhen. Der Weg ist besser zu spüren und trozdem ermüden die Füße nicht. Wir liefen über Stock und Stein, steil bergauf und bergab und hatten wegen der Schuhe noch mehr Genuß als sonst. Vielen Dank für diese tollen Wanderschuhe
08.01.2012 von Peter
Auch ich hatte Probleme mit aufgeriebenen Zehen in anderen Wanderschuhen. Die sind endlich weg - ein angenehmes Tragegefühl auch bei langen Touren. So weit so gut. Nun aber das Problem: Es darf nicht regnen, schneien oder feucht sein! Leider ist das Oberleder ansonsten im Nu durchgeweicht und ich ernte mitleidige Blicke von Mitwanderern in trockenen Schuhen! Schade, eben doch nicht perfekt.
02.01.2012 von jane
Alle haben von ihm geschwaermt, also endlich den Treviso fuer die Hunderunden gekauft!
Nach den ersten Tagen war vor Schmerz kaum noch Laufen moeglich: Die vielen dicken Lederschichten an den Innenseiten neben der Zunge drueckten den Spann fest nach unten, so dass kein Abrollen moeglich war. Die Ausgleichbewegung fuehrte zu Hueft- und Rueckenbeschwerden.
Der Schuster brachte die erste Erleichtung, in dem er die Naehte innen nacharbeitet. Aber es dauerte noch fast 4 Monate, bis die Oesenleiste endlich etwas nachgibt.
Zweites Probelm ist die Schnuerung: Der Fersenzug kann nicht aufgebaut werden, es gibt sofort Druck auf Spann und Wadenbein.
Vorteile:
Oberleder klasse, macht alles mit und leesst sich leicht reinigen.
Sohle haelt immer (Eis hatte ich noch nicht), bringt aber den Dreck auch mit nach Hause, aber das ist ja okay.
Die Zehenfreiheit ist grossartig, so wie ich es erwartet habe.
Fazit: Waere die Zunge anders gefasst, der Schuh von innen anders verarbeitet, ist das ein toller Outdoor-Schuh, aber kein Schuh fuer die Berge.
24.12.2011 von mh
Ein sehr bequemer Wanderschuh mit gutem Halt im Knöchelbereich und mit einer ansprechenden Optik (in der Farbvariante schwarz-braun) und einer hochwertigen Verarbeitung. BÄR-typisch halt und unbedingt empfehlenswert!

Aaaaaber:

Das mit der Schnürung können die Designer von BÄR besser! Wenn der Schnürsenkel durch die Lasche in der Schuh-Zunge geführt werden soll, dann kann das schnell ausarten in eine etwas nervige Frickelei. Einfach weil der Schnürsenkel gerne aus den Haken rutscht und dann wieder mühsam sortiert werden muss. Trübt etwas den Gesamteindruck und ist Jammern auf hohem Niveau, ich weiß. Doch an einen BÄR-Schuh stelle ich andere Anforderungen als an ein Konkurrenzprodukt, das nur die Hälfte kostet.
18.12.2011 von Bernd
Test Treviso im Haus
Ergebnis:
Der Treviso ist bezüglich Innenpolsterung, Schnürung, Dämpfung, Sohlenstruktur wesentlich besser gelungen als der Lava.
Hervorragend, wie bei Bär üblich, der Leisten mit der Freiheit im Vorderfuß. Für anspruchsvolles Trekking ist der Schuh evtl. etwas überfordert, wie bereits weiter oben von Xaver erwähnt (Seitenstabilität). Der Schafft könnte auch etwas höher sein.
Trotzdem würde ich den Schuh kaufen wenn:
1. die Schnürung etwas besser wäre. Sie ist besser als beim Lava (die Ösen sind größer und klemmen besser), trotzdem fehlt mindestens ein Pärchen Tiefzughaken weiter unten um die Schnürung dem Fuß anzupassen. Noch besser wäre wenn die Ösen andere wären (auf Wunsch kann ich gern Beispiel nennen). Schürsenkel, die sich besser festklemmen, wären weiterhin von Vorteil.
2. das Geheimnis Membrane gelüftet wird.
Leider werden dazu keine Informationen geliefert, so dass man nur raten kann, wo und welche Membrane mit welchen Eigenschaften im Schuh ist und insbesondere ob der Schuh damit wasserdicht oder nur „wassergeschütz“ ist.
Wo aber mit Sicherheit keine Membrane ist, ist in dem dünnen Leder der Verbindung von Lasche und Schuh. Da die Lasche aber zu schmal geschnitten ist, entsteht zwischen Lasche und Schuh eine Lücke. Die geschätzte Zeit bis zum Eindringen von Wasser ist überschaubar. Es sei denn, man schütz diesen Bereich mit entsprechenden Mitteln (Wachs usw.), was aber für einen Schuh mit Membrane wieder eher ungewöhnlich wäre. Die Lasche sollte einfach breiter sein, dann sitzt sie auch besser.
3. Die Dämpfung des Schuh ist gut gelungen, mit evtl. eigenen Einlagen wird sie noch besser. Platz ist, dank der vorhandenen herausnehmbaren Innensohle.
Die Dämpfung am Hacken könnte noch verbessert werden wenn die Sohle am Hacken etwas schräg nach hinten/außen gezogen würde und die Schräge der Sohle noch ausgeprägter wäre. Damit könnte der Fuß weicher aufsetzen und abrollen.

Ansonsten schließe ich mich der Meinung von Xaver an und würde mich auch über einen etwas verbesserten Schuh, innen mit Leder und ohne Membrane freuen.
Der Leisten ist Klasse am Finish fehlt noch etwas.
18.10.2011 von Regina
Ich trage mittlerweile fast nur noch Bär-Schuhe, aber leider komme ich nicht in den Genuss einen Eurer bequemen Bergschuhe tragen zu dürfen, denn ich lebe auf kleinem Fuß, Gr. 3 1/2. Warum produziert Bär diesen Schuh erst ab Gr. 4 1/2 ? Ich habe mir die letzten 2 Jahre "die Hacken abgerannt" nach einem passenden Wanderschuh, leider nichts gefunden. Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als meinen 12 Jahre alten Wanderschuh von Lowa neu besohlen zu lassen - Klasse :(

Anm. von BÄR: das tut uns leid, wir können den Aerger nachvollziehen. Leider werden die Sohlen in den ganz kleinen Schuhgrößen zu steif und entsprechen dann nicht mehr unserem Anspruch an Tragekomfort. Dennoch nehmen wir das auf.
12.10.2011 von trevisio2011
Ja - ganz sicher, ein qualitativ sehr hochwertiger und sehr bequemer Wanderschuh mit einem kleinen "Aber":

Wer festen Halt bei Auf- und Abstieg haben möchte - ist mit einem konventionellen Bergschuh besser beraten. Habe allerdings bisher keinen geeigneten für meinen Fuß gefunden - trotz vieler Versuche. Wenn der Trevisio für über 1.500 Höhemeter geeignet wäre - wäre er perfekt - ist er aber nach meinen Erfahrungen leider nicht.

11.06.2011 von kugelblitz2007
Ich bin kein geübter Wanderer, zu schwer und habe kräftige Füße. Keine einfache Herausforderung für einen Schuh, wenn's denn ans Laufen geht.

Den Treviso habe ich seit vielen Jahren und er ist der Schuh der Wahl für alles, was außerhalb der Innenstädte stattfindet.
Keine Druckstellen, im Winter warm, im Sommer nicht heiß, keine übermäßig verschwitzten Füße, gibt überall Halt... ich merke auch längere Strecken an den Füßen NICHT!
10.06.2011 von Erhard
Seit einigen Jahren gehen wir den Jakobsweg und noch andere Langstrecken-Wege in der Schweiz und Frankreich.
Immer mit grosser Freude und naturlich ohne Blasen!
13.05.2011 von Wolfgang
Bei allen seitherigen Wanderstiefeln hatte ich das Problem, dass mein kleiner Zeh unter den "Ringzeh" gedrückt wurde und ich (trotz Blasenpflaster) schnell eine kleine Blase bekam. Nicht so bei diesem Schuh. Die erste kleine Tour machte ich im Schwarzwald und.... keine Blasen, kein Drücken, kein Scheuern. Der Schuh saß wie angegossen. Welch ein Hochgenuss. Ich kann diesen Schuh sehr empfehlen.
21.04.2011 von Markus
Das ist der beste Wanderstiefel, den ich mir bisher gekauft habe. Super Bequem und mit der berühmten BÄR Zehenfreiheit. Gerne das nächste Mal auch in einer anderen Farbe.
16.04.2011 von Wanderbursche
Meine ersten 5 Minuten mit Bär !
Vettel muss sein Getränk haben , um Flügel zu bekommen.
Für mich ist es der Bär Treviso !
Top Beratung in Köln!
Ein Wanderschuh, mit dem man echt schweben kann.
Das war mein erster Eindruck nach der Anprobe.
Nach der ersten Wandertour mit Bär-Treviso melde ich
mich wieder .

Ich bin dann mal weg .
Ernst
18.03.2011 von Xaver
Ich habe den Treviso nach etwas Probelaufen zuhause wieder zurückgeschickt. Er war natürlich wie erwartet sehr bequem, aber meines Erachtens für Trecking mit Rucksack oder für Bergtouren nicht geeignet. Dafür bietet er vor allem um Ferse und Knöchel zu wenig halt. Dafür ist er vermutlich auch nicht konzipiert, er scheint eher das Modell "leicht gebauter hoher Freizeitschuh mit Eignung für leichte Wanderungen" zu sein. Mag auch sein, er ist aufgrund der Membran regendicht, aber ich glaube, viele Treckingfreunde würden heute einen Schuh mit Lederfütterung ohne Membran vorziehen, den man zwar mit Wachs dichten muss, der aber besser atmet. Ich würde mir von Bär sehr wünschen: einen echten Treckingschuh, ohne Membran, hochgezogen und fest, mit ganz leichtem Absatz (macht die Sohle rutschfester) und echter Bergsohle mit gutem Profil. Halt im Grunde wie die meisten Trecking- oder Bergwanderschuhe, aber in Bärqualität und über den Bärleisten gearbeitet. Eventuell bei der Ferse etwas enger anliegend als sonst bei Bär üblich, damit der Schuh besseren Halt gibt. Bis dahin nehme ich für die leichten Spaziergänge und Tageswanderungen den Garmisch, und fürs Trecking leider einen Schuh von der Konkurrenz.
11.03.2011 von Hedgehog
Hmm, ich trage ihn viel, lange und nicht nur zum laufen. Leider fällt mir nichts schlechtes ein. Der Beste Schuh den ich je hatte.
28.02.2011 von Ulrich
Ich fahre viele 1000km Fahrrad pro Jahr. Da bleibt es nicht aus, dass es auch mal durch strömenden Regen geht. Und diese Schuhe sind wirklich wasserdicht. Ich gebe sie nie wieder her:)
25.02.2011 von odeon
ein für mich idealer Wanderschuh, leicht genug, sehr gequem, wasserdicht, hervorragender Sitz bei breiteren Füssen und höherem Spann. Optisch, gut, modernes Design, ich ziehe Klassiker vor, aber so scheint das heute eben zu sein. Würde diesen Schuh jedem noch so bekannten heutigen Wanderstiefel vorziehen.
20.02.2011 von Uwe
Seit ich Nullabsatzschuhe von Bär trage (zuvor einmal mit Erfolg Negativabsatzschuhe von Roots) habe ich keine Schmerzen mehr in den Knien. Die Nagelprobe war eine große Bergwanderung mit Abstieg vom Simetsberg zum Walchensee, den ich dank des Treviso völlig schmerzlos überstand. Abwertung gibt es für die Sohle, die den Treviso für extreme Bergwanderungen ungeeignet macht (laut meinem Bruder, der schon vor mir Bärkunde war und Bergerfahrung inclusive Bergsteigen hat und eine Kooperation mit MAINDL anregt). Die Grödeln (inzwischen nicht mehr mitgeliefert) könnten vielleicht bei Nutzung als Winterstiefel hilfreich sein. Im unebenen Gelände können sie erfahrungsgemäß leicht verloren gehen. Für eine regelmäßige Blase an einer Hacke mache ich aber meine spezielle Anatomie verantwortlich. Mit Schuhen anderer Marken (u.a. Dachstein) hatte ich da weit größere Probleme.
19.02.2011 von Stammkunde
Bär-Schuhe - auch für mich der Inbegriff für bequeme Schuhe. Deshalb trage ich seit Jahren ihre Schuhe: 9 Paar besitze ich bereits und bin damit sehr zufrieden. Vor ca. einem Jahr erfüllte ich mir mit dem Treviso einen lang gehegten Wunsch, endlich einen Wanderschuh zu besitzen, der nirgends drückt und lange Wege zum Spaziergang ermöglicht. Doch das Ergebnis ist erschütternd: Blasen auf beiden Großzehgelenken! Ein Novum bei Bär-Schuhen - solch ein Gefühl hatte ich bisher noch nie.

Antwort von Hilke Bär:
Wahrscheinlich haben Sie die falsche Größe gewählt, so dass die Gehfalte an der falschen Stelle sitzt. Ein neuer Versuch oder eine Einlegesohle zur Größenanpassung?
18.02.2011 von Lestijärvi
Ich bin von dem Schuh restlos begeistert. Er ist relativ leicht, gibt einen stabilen Halt auch im Gelände, die Verarbeitung ist erstklassig. Ich bin froh, dass ich diesen Wanderschuh entdeckt habe und freue mich auf viele weitere Touren mit diesem tollen Schuh.
18.02.2011 von Lothar
Nachdem ich mir diesen Schuh gekauft hatte, wandere ich ohne jede Probleme seit 4 Jahren auch auf rauherem Gelände.
Ggf. können eigene Einlagen eingelegt werden.
Die Pflege ist ebenfalls kinderleicht.
18.02.2011 von Mijoco
Ich kam eigentlich auf der Suche nach Schnee-tauglichen Winterstiefeln mit denen ich ohne Angst auszurutschen (habe mir vor einem Jahr übel das Sprunggelenk gebrochen) in den Laden, wurde aber nicht wirklich fündig. Dann empfahl mir die Verkäuferin doch mal diesen Trekking-Schuh auszuprobieren, sie würde den immer zum Schneeschippen anziehen. Mangels wirklicher Alternativen habe ich ihn dann gekauft. Mit einer warmen Wolleinlage und Stulpen dazu hat mich dieser Schuh dann durch den schneereichen Dezember gebracht. Immer warme und trockene Füße und auch auf rutschigem Untergrund ein sicheres Gefühl. Genial! So habe ich Wander- und Winterschuh in einem und werde sicher noch viele Jahre Freude an diesen Schuhen haben.
14.01.2011 von Elmo
Sehr guter Wanderschuh, mein "Treviso" sitzt perfekt: ich nutze ihn fast täglich. Habe noch die Version mit ausklapbaren Spikes in der Sohle, die mich v.a. im letzten und diesem Winter vorm Fallen schützten, nicht nur wenn der Hund mal plötzlich ruckte,sondern auch bei Glatteis und überfrierender Nässe. Ich habe schon geflucht, als ich in meiner MS-Filiale hörte, dass die Spikes nicht mehr existieren!! Ich wünsche sie mir wieder zurück und zwar nicht nur als Hundebesitzer sondern auch als Wanderer bei jedem Wetter!
Übrigens vermisse ich auch eine wasserdichte Version, denn wasserabweisend ist etwas für den Sonntagsspaziergang!
24.11.2010 von Feu
Mit dem Schuh laufe ich fast jedes Wochenende 10-30 km
je nach dem wie das Wetter ist.
16.11.2010 von Johanna1345
Das ist der beste Schuh, den ich je gehabt habe. Ich habe ihn seit mehreren Jahren, er ist noch wie neu, ich habe nie mehr kalte Füße, eine super Qualität und Verarbeitung.
13.11.2010 von Walker
ich musste diesen Schuh nach mehrfachem Reparaturversuch zurueck schicken, da er total undicht wurde und Wasser zog. Zum ausdauernden Wandern absolut nicht geeignet; ich hatte eiskalte Fuesse darin.
13.11.2010 von Dä Kölsche
Diesen Schuh kann man uneingeschränkt empfehlen. Egal wo man sich mit diesem Schuh bewegt, ob im Hochgebirge oder auf dem sonntäglichen Wanderung durch Eifel und Sauerland, auf einem Spaziergang durch Feld und Flur, man fühlt sich mit diesem bequemen Schuh immer sicher.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Wie bewerten sie dieses Produkt?

1 1 Stern
2 2 Stern
3 3 Stern
4 4 Stern
5 5 Stern
Werte

Das BÄR Prinzip: 100% Zehenfreiheit.

Warum erleben Sie in BÄR Schuhen ein völlig neues, natürliches Laufgefühl? Weil sie 100 Prozent Zehenfreiheit bieten. Diese Freiheit bringt Ihnen vom ersten Schritt an Entspannung und Komfort. In BÄR Schuhen laufen Sie bequem wie barfuß. Denn unsere Schuhe folgen der natürlichen Form des Fußes. Das ist das BÄR Prinzip. Seit über 35 Jahren. Die maximale Zehenfreiheit gibt dem Fuß seine natürliche Stärke zurück. Sie gewinnen Kraft für lange Wege. Der befreite Fuß unterstützt Ihre Körperbalance und entlastet die Wirbelsäule. Sie fühlen sich entspannt wie am Strand. Den ganzen Tag.


Genau diesen Effekt wollte Christian Bär vor über 35 Jahren erreichen, als er feststellte: „Die Form muss dem Fuß folgen.“ Mit der konsequenten Umsetzung dieses Gedankens wurde er 1982 zum Pionier der Zehenfreiheit. Sie können heute davon profitieren. Geben Sie Ihren Füßen den Platz, den sie brauchen. Damit Sie mehr Freiheit gewinnen.

 

DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

 
Spiral-Spanner HE Standard

Spiral-Spanner HE Standard

19,90 €
Inkl. 19% MwSt., excl. Versandkosten
details >
 
Aktiv-Universal-Pflege 300 ml

Aktiv-Universal-Pflege 300 ml

11,95 €
Inkl. 19% MwSt., excl. Versandkosten
details >
 
Outdoor-Socken

Outdoor-Socken

22,90 €
Inkl. 19% MwSt., excl. Versandkosten
details >
 
Trekking-Socken

Trekking-Socken

17,90 €
Inkl. 19% MwSt., excl. Versandkosten
details >
 
Altomonte

Altomonte

275,00 €
Inkl. 19% MwSt., excl. Versandkosten
details >