Swipe to the left

Passformen und Fußtypen

Passformen und Fußtypen
18. April 2017 Keine Kommentare

Heute möchte ich noch einmal auf die Passform-Hinweise in unserem Sortiment eingehen:

Wenn wir Ihre Füße in einer unserer BÄR Filialen vor uns sehen, können wir sehr gut beurteilen, welchen Fußtyp wir vor uns haben und Sie die entsprechende Passform probieren lassen.

Wenn Sie per Katalog oder Internet bestellen, sind wir für eine richtige Bestimmung Ihres Fußtyps auf Ihre Hinweise angewiesen, damit Sie möglichst gleich auf Anhieb die richtigen Schuhe bekommen. Das ist möglich, wenn Sie die Passformhinweise richtig anwenden:

Dabei möchte Ihnen ein bisschen Hilfestellung leisten:

Fußtyp 3 = Schlanke Passform

Das ist der etwas knochige Fuß, ohne Hallux, der am besten bei BÄR in einem Schnür- oder Klettverschluss Modell aufgehoben ist. BÄR Slipper sind nie so schmal (und eng), wie Sie das von anderen Marken gewöhnt sein mögen. Darum sorgen bei unseren Ballerinas auch meistens Riemchen über dem Spann für guten Halt am Fuß. Hier finden Sie u.a. auch die Modelle mit geringfügiger Absatzhöhe (20 mm).

Fußtyp 2 = natürliche Passform

Ein kräftiger bzw. fleischiger Fuß, der vor allem im Ballenbereich breiter ist, findet sein Zuhause in dieser Leistenform. In der Regel haben diese Modelle Null-Absatz, sind zum Schnüren oder haben einen Klettverschluss. Ein hoher Spann ist hier bereits berücksichtigt, also kein Problem. Die Slipper dieser Passform fallen mehr in den Freizeitbereich – legère, weich und flexibel zu tragen.

Fußtyp 1 = Volumen Passform

Wie die Bezeichnung verrät, geht es hier um „mehr“ Fuß, sei es weil die Füße dick sind, oder nur sehr breit, mit hohem Spann, oder ob es sich um Problemfüße handelt. Probleme machen Füße oft auch ohne von falschem Schuhwerk herzurühren. Sie können von einer angeborenen Schwäche herrühren, von Durchblutungsstörungen, Venenschwäche, Rheuma, Verletzungen etc. Unsere Volumen-Schuhe wollen diese Probleme lindern, indem sie einfach mehr Innenraum bieten mit weichem Futterleder ausgestattet sind und innen möglichst keine oder nur wenige, weiche Nähte haben.

Wie schon vorher einmal gesagt: Sie müssen Ihre Füße und deren Bedürfnisse ehrlich beurteilen und dann die richtige Entscheidung treffen oder eben unserem persönlichen Rat folgen.

Ich weiß, das ist für Männer leichter, da sie Hosen tragen und viel kaschieren können. Aber für Frauen habe ich den Rat: Ziehen Sie doch die Schuhe, die Ihre Füße brauchen, dann an, wenn Sie viel auf den Beinen sein müssen. Dann sind Ihre Füße abends wunderbar entspannt, und schön. Auch hohe Absätze sind für ein paar Stunden kein Problem. Nach einem Tag in bequemen BÄR Schuhen können Sie abends leicht und fröhlich in Ihre high heels steigen und alles, was sich Ihnen bietet, genießen.

Viel Spaß!
Ihre Hilke Bär

Veröffentlicht in: Kolumne Hilke Bär