Swipe to the left

BÄR auf der Suche nach dem Besonderen! MUFFLON

BÄR auf der Suche nach dem Besonderen! MUFFLON
7. Januar 2019 Keine Kommentare

Unsere Anforderung, für das Barfußlaufen die natürlichste Alternative zu finden, hat uns auf eine beschreibenswerte Lederbesonderheit geführt. „Welches Leder bietet die Eigenschaft, sich anzupassen wie eine zweite Haut, ist so weich wie ein Handschuh, hat dennoch Stabilität, einen optisch unverkennbaren Charakter und bietet dem Fuß Schutz?“

Mufflon_LederBeim Gerbverfahren wird eine Schrumpfung erzeugt, bei dem das Leder auf 60 % seiner Größe schrumpft, wobei die typische Ledernarbung entsteht, die jeden Schuh zum Unikat macht. Also keine Prägung, die einheitlich ein Muster über das Leder formt und die Fasern verdichtet und verhärtet. Außerdem zieht sich eine Prägung aus weichen Ledern leicht wieder glatt. Der Schrumpfungsprozess, der ähnlich einer „Gänsehautreaktion“ das Leder zusammenzieht, wird durch eine geheime Zutat während der Gerbung hervorgerufen. Das Leder „erinnert“ sich also immer an diesen Status und geht dahin zurück. Dass ein Großteil der Fläche dabei verlorengeht, wird akzeptiert, denn dadurch entsteht die unvergleichliche Elastizität des Leders, die den Komfort ausmacht. Auch in der Schuhverarbeitung ist das Leder eine Herausforderung: Die individuelle Narbung stellt besondere Anforderungen selbst an die geübten „Stanzer“, um die Narbung am Schuhpaar gleich aussehen zu lassen. Das Ergebnis: einzigartige und charaktervolle Schuhe, die dem Träger viel Freude, Funktion und Komfort bieten. Ein langes Schuhleben ist bei BÄR ohnehin garantiert.

Wildschafe, Mufflons, haben den Weg zu uns vor 10.000 Jahren aus dem Osten kommend über Anatolien gefunden. Das Leder des Wildschafs ist mit seiner markanten Maserung Spiegel der unwirtlichen Landstriche, die den Mufflons ein karges Zuhause waren. Das verarbeitete Leder scheint mit jeder Maserung Geschichten erzählen zu können.Wildschaf_Mufflon_Leder