Warenkorb 0 Artikel 0,00 €

Kostenlose Servicerufnummer
0800 51 65 65 56

Ihr Leben wird gut laufen<sup>®</sup>

Presse

26. Februar 2013

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur eröffnet neuen Laden mit Erlebniskonzept

Die BÄR GmbH, ausgewiesene Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim- Bissingen (Baden-Württemberg) präsentiert sich ab 01. März 2013 nach Umzug mit einem neuen Shop-Konzept auf 89 Quadratmeter Fläche in der Kölner Innenstadt. BÄR betreibt 21 Filialen im Bundesgebiet und wird in Köln zum ersten Mal sein neues Erlebniskonzept vorstellen. Die BÄR-Schuh-Filiale befindet sich in der Breite Straße 32, einer 1A-Lage im Zentrum von Köln.


Das baden-württembergische Familienunternehmen BÄR GmbH in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) wurde im Jahr 1982 von Christian und Hilke Bär gegründet. Schon seit Beginn dieser ungewöhnlich erfolgreichen Geschäftsidee stehen BÄR-Schuhe für ausgesprochene Zehenfreiheit, rückenschonenden Nullabsatz und hohe handwerkliche Qualität.

Die Kölner BÄR Filiale war bisher am Wallfraffplatz angesiedelt: Aufgrund der langjährigen und soliden Basis wechselt BÄR nun den Standort zu einer größeren Fläche, auf der sich das Produkt besser erklären und großzügiger präsentieren lässt.

Für das optimale Erscheinungsbild der BÄR-Niederlassungen gibt es ganz klare gestalterische Vorgaben. Unternehmensgründer Christian Bär definiert seine langjährige Firmenphilosophie als Dienst am Menschen: „Wir wollen nicht nur natürliche Schuhmaterialien verarbeiten, sondern möchten in unseren Läden auch einen hellen, freundlichen und einladenden Eindruck bei unserem Kunden hinterlassen. Jede Filiale ist daher eine natürliche Bühne für unsere Schuhe und die Kunden“. So entstand unter Berücksichtigung dieser Kriterien ein klares Interieur für den zukünftigen Erlebniseinkauf. Der neue Ladenbau ist in drei Bereiche untergliedert: das Laden-Entrée ist eher urban gestaltet, bevor es in der Ladenmitte in den Bereich „Naturschauspiel“ mit integrierter Teststrecke geht. Im hinteren Bereich des Ladens ist der „Heimatraum“ mit gemütlicher Lounge- Ecke für die Besucher eingerichtet. Die einzigartige Produkt- und Materialphilosophie von BÄR wird über umfangreiche POS-Materialien und Monitore kommuniziert.

„Das Besondere an der Präsentation unserer hochwertigen Produkte ist von Anfang an, dass unsere Schuhe immer nur paarweise und in kompletten Größengängen ausgestellt werden“, sagt Sebastian Bär, Geschäftsführer für Marketing & Vertrieb. „Die Kunden sollen doch nicht lange nach dem zweiten Schuh fragen müssen, sondern sofort beide Schuhe anprobieren können,“. Daher haben alle BÄR-Shops einen Großteil der Kollektion immer am Lager bzw. werden täglich nach Abverkauf nachbestückt. Und sollte die gewünschte Farbe, Passform oder Größe der gewünschten Schuhe einmal nicht vorhanden sein, löst BÄR das Problem durch einen perfekten Service. Die Schuhe werden direkt vom BÄR-Hauptlager in Bietigheim-Bissingen an die Kunden verschickt.

 

15. Oktober 2012

PRESSEMITTEILUNG

BÄR GmbH kooperiert mit dem Lichtenstern-Gymnasium

Neue Bildungspartnerschaft zwischen Firma, IHK und Schule

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, Bietigheim-Bissingen, geht für Informa-tion und Gewinnung des künftigen qualifizierten Nachwuchses für kaufmännische Berufe ab Oktober 2012 neue Wege. Statt konventioneller Personalwerbung soll durch die neue Schul-, Lern- und Bildungspartnerschaft mit dem evangelischen Lichtenstern-Gymnasium, Sachsenheim, eine effiziente berufsorientierte Kooperation entstehen.


Christof Bär sieht als Geschäftsführer der BÄR GmbH und Initiator der Bildungspartnerschaft klare Vorteile für die künftige Zusammenarbeit: "Wir geben jungen Menschen gerne eine berufliche Chance. Schon länger sind wir fördernder Partner des Lichtenstern-Gymnasiums und wollen den Schülern einen praktischen Einblick in das spätere Erwerbsleben geben." Gerade im Hinblick auf die demografische Entwicklung müsse sich der Mittelstand mehr Gedanken machen wie er auf qualifizierte Auszubildende und künftige Arbeitnehmer zugehen kann, um attraktiv zu bleiben.

Nach 30 erfolgreichen Jahren der BÄR GmbH hat das wachsende mittelständische Unternehmen aus Bietigheim-Bissingen erhebliche Erfahrung in Aus-und Weiterbildung gesammelt und zahlrei-che Lehrlinge ausgebildet. Daher sind die Aufgaben zwischen Schule und Betrieb auch klar ver-teilt und vertraglich festgehalten. Allerdings liegt der Blick nicht nur auf den künftigen Abiturienten für die qualifizierte Ausbildung an der Dualen Hochschule in Baden-Württemberg, sondern auch auf den Berufseinsteiger mit mittlerem Bildungsabschluß.

"Wir wollen daher eine echte Partnerschaft mit dem Lichtenstern-Gymnasium begründen, indem wir Schüler-Praktika, praktische Begleitung Sportkurs, BOGY-Maßnahmen, Knigge-Kurse für zeitgemäßes Benehmen und ökonomische Vorträge für interessierte Schüler sowie Expertengespräche im Unterricht zu wirtschaftlichen und industriellen Themen anbieten. Natürlich würden wir uns anschließend über Interessenten für die Berufe Industrie- und Groß-/Außenhandelskaufleute aus diesem Kreis freuen", erläutert Christof Bär das erhebliche Engagement der Firma, das auch mit einem bedeutenden persönlichen und finanziellen Aufwand der Inhaber verbunden ist.

Gemeinsam mit der IHK Ludwigsburg und der Schulleitung des Lichtenstern-Gymnasiums soll ab Oktober 2012 eine realistische Win-Win-Situation entstehen, um das zukunftsorientierte Unternehmen personell gut auszurichten und den Oberstufenschülern praxisorientierte Perspektiven anzubieten. Dies wird auch der Wirtschaftskraft der Stadt Bietigheim-Bissingen und dem Kreis Ludwigsburg zukünftig nützen, ist die Überzeugung von Christof Bär und IHK-Geschäftsführer Jochen Haller im Hinblick auf die 128. Bildungspartnerschaft im Kammerbezirk Ludwigsburg."

Weitere Informationen bei:
Christof Bär (Geschäftsführer), BÄR GmbH
Pleidelsheimer Straße 15
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142/9566-0/-80
Fax: 07142/9566-22
Email: christof.baer@baer-schuhe.de

 

13. September 2012

PRESSEMITTEILUNG

BÄR fördert den Handball-Spitzensport in Bietigheim-Bissingen

Neues Sponsoring-Konzept durch ergonomische Lauf- und Sportschuhe

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe aus Bietigheim-Bissingen, will sich stärker für den regionalen und lokalen Sport engagieren. Dafür rüstet das Unternehmen künftig die beiden erfolgreichen Bundesliga-Handball-Mannschaften der SG BBM Bietigheim mit speziell abgestimmtem Schuhwerk in den Vereinsfarben aus.


„Als erfolgreiches und wachsendes Unternehmen in der internationalen Schuhbranche aus Baden-Württemberg sehen wir uns aber auch unserer Herkunft verpflichtet. Daher nehmen wir gerne die neue Aufgabe wahr, die erfolgreichsten Bietigheimer Sportler zu sponsern und mit entsprechendem Schuhwerk für ihre Trainings- und Sporteinheiten sowie für die bun-desweiten Turniere auszustatten“, sagt der Geschäftsführer Christof Bär mit einem Blick für einen angestrebten Platz im oberen Bereich der spielstarken Frauen-Handballmannschaft der SG BBM.

Auf Anregung der Vereinsführung der SG BBM haben sich inzwischen mehrere Bietigheimer Unternehmen zusammengefunden, um zusammen ein konzentriertes, mittelfristiges und zielgruppenorientiertes Sponsoring-Konzept auf den Weg zu bringen. Nur die gemeinsame Anstrengung durch finanzielle und materielle Spenden ermöglicht es in enger Zusammenar-beit zwischen Verein und heimischer Wirtschaft, die gegenwärtige Position in der 2. Frauen-Handball-Bundesliga zu halten und auszubauen.

Christof Bär erläutert das Vorhaben: „Unser gemeinsames Ziel ist die mittelfristige Etablie-rung des Spitzenhandballs in Bietigheim-Bissingen. Dafür wollen wir uns gerne einbringen und unser Produkt sowie unser orthopädisches Wissen der SG BBM und ihren Spielerinnen bzw. Spielern zur Verfügung stellen.“ Gegenwärtig stellt BÄR die Laufausstattung für die Frauen- und Männer-Mannschaften der SG BBM. Jeder Spieler erhält ein Paar Laufschuhe der neuen Kollektion Joe Nimble pro Saison. Insgesamt beläuft sich dies auf ca. 50 Paar. „Natürlich hoffen wir alle, dass auch andere lokale Unternehmen unserem Beispiel folgen werden und den Handball-Spitzensport in Bietigheim-Bissingen als Premium-, Business-, Sponsoring- oder Werbepartner ebenfalls fördern“, fügt er hinzu.

Die Sponsoring-Maßnahme der BÄR GmbH ist zunächst auf zwei Saisons begrenzt, soll aber bei entsprechender Leistung nach Rücksprache mit der Vereinsführung der SG BBM und dem Bietigheimer Sponsorenpool verlängert werden.

Weitere Informationen bei:
Anke Höfer (Marketing), BÄR GmbH
Pleidelsheimer Straße 15
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142/9566-0/-31
Fax: 07142/9566-22
Email: anke.hoefer@baer-schuhe.de

 

08. August 2012

PRESSEMITTEILUNG

Die BÄR-Manufaktur feiert PER PEDES den 30. Geburtstag

Unternehmensnachfolge und Generationswechsel erfolgen 2013

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart (Kreis Ludwigsburg/Baden-Württemberg), hat im Jahr 2012 bislang drei sehr erfolgreiche Jahrzehnte durchlaufen. Heute ist das mittelständische Unter-nehmen ein international anerkannter Anbieter von innovativen und fußfreundli-chen Schuhen der Marken BÄR und Joe Nimble®.


Christian Bär (69) hatte vor 30 Jahren ein ernsthaftes Problem: Langes Stehen und Gehen im Beruf machten dem späteren Firmengründer und Schuhexperten bedeutende orthopädische Schwierigkeiten. Doch gleich welche Schuhe, Modelle und Marken er auch ausprobierte, fand er keine zufriedenstellende Lösung für seine empfindlichen Füße. Entweder waren die Schuhe schön, aber unpraktisch oder sie waren nicht schön und gleichzeitig indiskutabel. Im sicheren Bewusstsein, nicht der einzige Mensch mit diesen pedalen Sorgen zu sein, fasste er 1982 die unternehmerische Idee, den bequemen Schuh in ein konkretes Produkt umzusetzen. Darauf-hin gründete er, zusammen mit seiner Frau Hilke, in Bietigheim-Bissingen die heutige BÄR GmbH und entwickelte den bequemen BÄR-Schuh für den gesunden Fuß. Nun übernehmen die beiden Söhne Christof Bär (43) für die Bereiche Einkauf/Produktion und Sebastian Bär (38) für die Abteilungen Marketing/Vertrieb ab 2012/2013 die voll umfängliche Geschäftsführung in der zweiten Generation des Familienunternehmens.

Die BÄR GmbH produziert inzwischen annähernd 200.000 Paar Schuhe der Marken BÄR und Joe Nimble® im eigenen Fertigungsbetrieb und machte 2011 einen Umsatz von ca. 21 Millio-nen Euro mit steigender Tendenz im Geschäftsjahr 2012. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen 85 Mitarbeiter in der Firmenzentrale sowie im BÄR-Outlet-Shop in Bietigheim-Bissingen. Der mittelständische Betrieb bildet dieses Jahr zudem 14 Lehrlinge in kaufmännischen und technischen Berufsbildern rund um den Schuh aus und ist Partner der IHK Stutt-gart/Ludwigsburg 2012 für eine neue Bildungspartnerschaft mit zwei Schulen vor Ort.

Dank der jahrelangen Treue und des wachsenden Zuspruchs von zahlreichen überzeugten BÄR-Kunden aus allen Alters- und Berufsgruppen nimmt nicht nur die Zahl der Alltags-, Busi-ness-, Sport-, Inhouse- und Outdoor-Modelle zu, sondern der Abverkauf der Schuhe wird auch durch weitere Eröffnungen von neuen BÄR-Shops im Bundesgebiet kontinuierlich gesteigert. In diesem Jahr wird ein neuer Absatzrekord angestrebt. Insgesamt verfügt die BÄR GmbH heute über 21 eigene Filialgeschäfte im gesamten Bundesgebiet sowie bis nach Japan.

2012 wurde erfolgreich der erste Joe Nimble Shop in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte eröff-net, der sich inzwischen einer hohen Frequenz von jungen Kunden aus der internationalen Outdoor-, Parkour- und Running-Szene erfreut, womit es gelungen ist, das Erfolgsrezept des funktionalen Barfuß-Schuhs auch auf kommende Generationen zu übertragen. Für ihr variab-les, praktikables und optisch gefälliges Design wurde die Marke Joe Nimble® in der Kategorie für das innovative Schuhdesign mit dem begehrten Reddot-Preis 2012 des Deutschen Design-Museums in Essen ausgezeichnet und ist für den deutschen Design award 2013 nominiert. Bereits 2011 hat BÄR für den Nimbletoes® „gripster“ den Designpreis Focus Open Silber des Landes Baden-Württemberg erhalten.

BÄR verwendet seit jeher nur Leder, Laufsohlen und Schuhkomponenten aus deutscher bzw. europäischer Fabrikation, um die hohe Qualität seiner Produkte garantieren zu kön-nen. Das Unternehmen stellt daher nur Schuhe aus Elch-, Rind- oder Kalbleder her, die mit Zehenfreiheit, Null- oder Minimalabsatz ausgestattet sind, um das Leben für die Füße zu erleichtern. Vor allem die Zusammenarbeit mit der italienischen Firma Vibram bei der Herstellung der Sohlen für den Barfuß-Schuh hat sich hier besonders bewährt.

In den Jahren 2011/2012 wurden erhebliche finanzielle Investitionen in technische Produkti-onsmittel, effiziente Logistikfunktionen, soziale Einrichtungen und zukunftsorientierte Software-Lösungen zur Sicherung der Qualität und Lieferbereitschaft in einer einstelligen Millionenhöhe vorgenommen. Darin waren auch erhebliche Erneuerungs- und Ausbaumaßnahmen in die fir-meneigene Produktionsstätte mit 420 Mitarbeitern im südlichen Indien eingeschlossen.

Außerdem hat sich die BÄR GmbH und ihr gesamtes soziales Engagement durch das internati-onal anerkannte Label „fair&human“, das sich nach den technischen Normen ISO 18000, ISO 9000, ISO 9001 und OHAS 18001 richtet, zertifizieren lassen. Aufgrund der anhaltenden positiven Entwicklung sieht sich das Unternehmen insgesamt für die nächsten Jahre solide aufgestellt und ausgerichtet.

Weitere Informationen bei:
Anke Höfer (Marketing), BÄR GmbH
Pleidelsheimer Straße 15
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142/9566-0/-31
Fax: 07142/9566-22
Email: anke.hoefer@baer-schuhe.de

 

23. Mai 2012

PRESSEMITTEILUNG

Joe Nimble®-Kollektion von BÄR gewinnt den RED DOT AWARD 2012

International anerkannter Designpreis für das neue Barfuß-Schuh-Modell

Die BÄR GmbH aus Bietigheim-Bissingen beeindruckte in Essen die 30-köpfige internationale Jury des „red dot award product design 2012“ mit der innovativen Joe Nimble®-Kollektion und wurde dafür mit dem branchenübergreifend geschätzten roten Punkt (red dot award) ausgezeichnet. Kreative Designer und experimentierfreudige Hersteller hatten 4.515 Designs zu diesem weltweit renommierten Produktwettbewerb eingereicht. Mit seiner hohen Fertigungsqualität und der sportlichen Formgebung konnte die zeitgemäße Gestaltung des woolster-Schuhs aus der Joe Nimble®-Serie die Experten begeistern.


„Unter dem sportiven Namen „Joe Nimble® based on BÄR®“ hat die BÄR GmbH, erst im Jahr 2011 eine neue und innovative Marke für den anspruchsvollen Markt der Lauf-, Walk-, Freizeit- und Sportschuhe designed und produziert“, sagt Geschäftsführer Sebastian Bär. Innerhalb von nur zwölf Monaten hat die erfreulich große Nachfrage sämtliche Erwartungen übertroffen. Auf der körperverträglichen Grundlage des bewährten BÄR-BARFUSS-Schuh-Konzepts wurde ein neues Lauferlebnis durch eine flache und fußgerechte Vibram-Sohle geschaffen.

Das subjektive Fuß- und Laufgefühl mit den Nimbletoes® kann sich nun erstmals dank einer dünnen Dämpfung der Sohle an die unmittelbare Umgebung und den natürlichen Untergrund anpassen. Dieses Konzept erweist sich als äußerst fuß- und gelenkschonend. Form, Farben und Gestaltung der neuen Marke gelten gleichfalls als gelungen. Bereits innerhalb der ersten zwölf Monate wurde das neue Produkt mehrfach für Innovation, Gefälligkeit, Design und Praktikabilität als Alltags-, Sport- und Freizeitschuh ausgezeichnet.

Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des red dot design award, wies in diesem Kontext auf das anerkannt hohe Qualitätsniveau des internationalen red dot-Wettbewerbes hin: „Die besten Produkte der jeweiligen Branche stellten sich auch 2011/2012 wieder dem harten Wettbewerb und den kritischen Augen der fachkundigen Jury. Die Experten begutachteten, testeten und bewerteten jede Bewerbung genau und legten dabei die höchsten handwerklichen Maßstäbe an. Mit ihren Leistungen bewiesen die Preisträger nicht nur eine außerordentliche gestalterische Qualität, sondern auch, dass das Design ein integraler Bestandteil von innovativen und modernen Produktlösungen ist.“

Das red dot design museum in Essen beherbergt mit mehr als 1.500 Produkten auf über 4.000 Quadratmetern die weltweit größte und ständige Ausstellung von zeitgenössischem Design. Vom 3. Juli 2012 bis zum 29. Juli 2012 lädt das Museum erneut zur traditionellen Sonderausstellung der siegreichen Produkte des Wettbewerbs 2011/2012 ein.

In „Design on stage – winners red dot award: product design 2012“ können die Designfans, Gestalter und Modelleure die neuesten Trends aus nächster Nähe bestaunen. Das Anfassen ist dabei ausdrücklich erwünscht. So erleben die Besucher in der atemberaubenden Atmosphäre des ehemaligen und denkmalgeschützten Kesselhauses der Zeche Zollverein in Essen das preisgekrönte Design und die Idee der Barfuß-Kollektion anhand des Joe Nimble®-Schuhs aus dem Hause der BÄR GmbH direkt vor Ort.

Der red dot design award, dessen Ursprung bis in die 1950er Jahre zurückreicht, wird heute in drei Disziplinen vergeben: dem „red dot award: product design“, dem „red dot award: communication design“ sowie dem „red dot award: design concept“. Im vergangenen Jahr 2011 wurden circa 14.000 Anmeldungen aus mehr als 70 Ländern registriert. Diese Auszeichnung hat sich damit international für hervorragende Gestaltung und herausragendes Design etabliert.

Die Verleihung des international anerkannten Qualitätssiegels erfolgt am 2. Juli 2012 im Rahmen der traditionellen red dot gala. Über 1.000 internationale Gäste aus Design, Wirtschaft, Politik und Medien werden dazu im Essener Aalto-Theater erwartet, um den Höhepunkt des diesjährigen Wettbewerbes gemeinsam zu feiern. Anschließend wird der preisgekrönte „woolster“ aus der Kollektion „Joe Nimble® based on BÄR“ in einer vierwöchigen Sonderausstellung im red dot design Museum in Essen präsentiert.br />

 

14. März 2012

PRESSEMITTEILUNG

Weltraumtechnik für die Füße: Joe Nimble® jetzt in Berlin

Hauptstadt-Premiere und Barfuß-Feeling durch "Natural Running-Schuh"

Die BÄR GmbH aus Bietigheim-Bissingen/Stuttgart (Baden-Württemberg) präsentiert die neue Marke Joe Nimble® based on BÄR® in einem eigenen Flagship Store in Berlin. Eine Weltpremiere und pedale Innovation für den anspruchsvollen Markt der modernen Lauf-, Walking-, Freizeit- und Sportschuhe. Auf Grundlage des Barfuß-Schuh-Konzepts wird durch die dämpfungsarmen Nimbletoes ein überzeugendes natürliches Lauferlebnis geschaffen. Das subjektive Fußgefühl sorgt durch modernste Sohlenkonstruktion erstmals für ein einprägsames und befreiendes Laufen durch Anpassung an den terrestrischen Kontakt und den natürlichen Untergrund.


Die orthopädische Medizin weiß es, der moderne Sport weiß es und Joe Nimble® weiß es schon längst. Heute muss ein Laufschuh die Last des körperlichen Aufpralls in der Bewegung neutralisieren, anstatt abzufedern. Die BÄR GmbH hat sich mit ihrer neuen Marke Joe Nimble® diese bedeutende medizinisch-ergonomische Erkenntnis zu eigen gemacht, die von zahlreichen Medizinern und erfahrenen Orthopäden weltweit favorisiert wird. Diese Erfahrung hat sie mit der Entwicklung der frischen und innovativen Nimbletoes® als Sport-, Outdoor-, Alltags- und Freizeit-Schuh umgesetzt.

Der neue Joe Nimble® Flagship Store in Berlin-Mitte ist einzigartig und umfasst eine ansprechende Präsentationsfläche von 100 Quadratmetern für den künftigen Erlebniseinkauf. Es gibt hier einen eigenen Store-Parkour mit Event-Charakter sowie unterschiedliche Bodenbeläge und Untergründe zum Testen des ursprünglichen Barfußlaufens und des Barfußschuhs. Den Fuß wieder in seiner normalen Ablauf- und Abrollfunktion zu erleben, ist das Bestreben der Nimbletoes®, um den Gehapparat des Körpers natürlich zu trainieren, zu stabilisieren und die Füße gesund zu erhalten.

BÄR-Geschäftsführer Christof Bär sagt: "Auf der Basis des neuen Dämpfungsschaums Poron® XRDTM des US-Technologieführers Rogers werden die für Gelenke, Sehnen und Wirbelsäule schädlichen Stöße z.B. beim Gehen, Laufen und Rennen neutralisiert. Der wissenschaftliche Ursprung dieses Schaums stammt aus der führenden amerikanischen Weltraumtechnik." Ein weiterer Vorteil dieser extrem dünnen (2 Millimeter) Dämpfung ist das natürliche Gefühl des geschützten Barfußlaufens, das nun mit der neuen Kollektion Nimbletoes® möglich ist. Die besonders leichten, anschmiegsamen, und extrem flexiblen Nimbletoes® wurden aufgrund der seit drei Jahrzehnten bewährten BÄR-Schuhtechnik und des umfassenden Wissens rund um den Fuß entwickelt. 

Das Ergebnis ist die freie und natürliche Beweglichkeit der Zehen im Schuh, welches durch die dünne Sohle ermöglicht wird, indem der Fuß unmittelbar nach dem Weg greift. Das Gefühl des puren Bodenkontakts sorgt für das gesundheitsfördernde und ganzheitliche Lauferlebnis. Der menschliche Körper reagiert dabei instinktiv auf den jeweiligen Untergrund und stärkt die Fußmuskeln, um Fehlstellungen vorzubeugen. Marktübliche, dicke, federnde und stark gedämpfte Sohlen vermitteln hingegen eine falsche Sicherheit beim Gehen. In Nimbletoes® agieren 26 Knochen, 31 Gelenke und 29 Muskeln des Fußes natürlich und harmonisch, damit die tragenden Brücken – das Längs- und Quergewölbe – Verformungen und Fehlstellungen verhindern. 

Der zivilisierte Fuß neigt oft zu Fehlhaltungen. Insbesondere zu ermüdeten Fußgewölben. Zusammen haben Joe Nimble® und BÄR die weltweit einzigartige "Archraiser®"-Schnürtechnik entwickelt, um auch diesem Problem auf natürliche Weise zu begegnen. Eine Schnürung, die sich wie eine Manschette um den Mittelfuß legt und alle Bänder, Muskeln und Knochen komplett schützend umfasst. Das gibt so dem Längsgewölbe zwischen Fußballen und Ferse einen optimalen Halt. Entscheidend bei der "Archraiser®"-Schnürung ist der Effekt des gefühlten Anhebens des Fußgewölbes, was zu einer Stärkung aus dem Fuß heraus führt und die dauerhafte Stütze des Fußgewölbes von unten in der Wirkung stabilisiert. "Neben den sehr wichtigen gesundheitserhaltenden und -fördernden Eigenschaften, die Joe Nimble® und BÄR den Nimbletoes® mit auf den Weg gegeben haben, steht für Joe Nimble® gerade auch das Erlebnis Laufen im Vordergrund. Nimbletoes® sollten nur so viel Schuh wie nötig und so viel barfuß wie möglich sein", erklärt Sebastian Bär die Besonderheit der neuen Laufschuhgeneration.  

Joe Nimble® steht den Nimbletoes®-Fans und anderen Interessenten im Social Web als Ansprechpartner unter www.facebook.com/joenimble zur Verfügung. Aktuelle News sind zusätzlich auch unter Twitter abrufbar: www.twitter.com/joenimble.

Technische Daten Nimbletoes® 2012 based on BÄR®:
– Rutschfeste vier Millimeter VIBRAM®-Gummisohle.
– Verstärkte Abrollzone in der Sohle mit zentralem Körperschwerpunkt.
– Archraiser®-Schnürtechnologie zur Unterstützung und Sicherung des Fußgewölbes.
– 2 mm Poron® XRDTM Dämpfungsschaum.
– Atmungsaktiver Textilschaft (Waschmaschinentauglich bei 30 Grad Temperatur).


 

23. Februar 2012

PRESSEVERÖFFENTLICHUNG SÜDWESTPRESSE


 

30. Januar 2012

PRESSEMITTEILUNG

Die BÄR-Manufaktur wächst auch 2011 Schritt für Schritt

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart (Kreis Ludwigsburg/Baden-Württemberg), hat im Geschäftsjahr 2011 erneut steigende Verkaufs- und Umsatzzahlen zu verzeichnen. Gerade die junge, innovative und sportliche Marke Joe Nimble® hat mit ihren multifunktionalen und flexiblen Modellen bisher alle Absatzerwartungen übertroffen.


Geschäftsführer Sebastian Bär sagt: "Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 konnten wir den Gruppenumsatz unseres Unternehmens auf ca. 21 Millionen Euro steigern, was im Vergleich zu 2010 einem sehr erfreulichen Wachstum von 12 Prozent entspricht. Dies zeigt, dass die Nachfrage nach unseren neuen Kollektionen sowohl im klassischen BÄR-Segment wie auch insbesondere bei der jungen und sehr erfolgreichen Marke Joe Nimble® im In- und Ausland erheblich zugenommen hat."

Dank des wachsenden Zuspruchs von zahlreichen Kunden aus allen Alters- und Berufsgruppen nimmt nicht nur die Vielzahl der Alltags-, Business-, Sport, Inhouse- und Outdoor-Modelle ständig zu, sondern der Abverkauf der Schuhe wird auch durch die weitere Eröffnung von neuen BÄR-Shops im Bundesgebiet kontinuierlich gesteigert. Folglich wurden 2011 wieder zwei neue Vertriebsfilialen in stark frequentierten 1A-Lagen in Rosenheim (Bayern) und Baden-Baden (Baden-Württemberg) eröffnet. Insgesamt verfügt die BÄR GmbH aktuell über 21 eigene Filialgeschäfte zwischen Nordsee und Alpen. 

Im vergangenen Jahr hat BÄR für den Nimbletoes® "gripster" als Innovationsidee den Designpreis Focus Open Silber 2011 des Landes Baden-Württemberg erhalten. Zusätzlich soll im März 2012 die Eröffnung des Joe Nimble®  Flagship Store in der bevorzugten Berliner Einkaufsmeile, in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte, erfolgen. 

Gegenwärtig beschäftigt die BÄR GmbH 80 Mitarbeiter in der Firmenzentrale sowie im Outlet-Shop in Bietigheim-Bissingen und bildet gleichzeitig 11 Lehrlinge in verschiedenen kaufmännischen und technischen Berufsbildern rund um den Schuh aus. BÄR verwendet schon immer nur Leder, Laufsohlen und Schuhkomponenten aus deutscher bzw. europäischer Fabrikation, um die hohe Qualität seiner Produkte garantieren zu können. BÄR stellt nur Schuhe aus Elch-, Rind- oder Kalbleder her, die mit Zehenfreiheit, Null- oder Minimalabsatz ausgestattet sind, um das Leben für beanspruchte Füße zu erleichtern. 

Gleichzeitig wurden 2011 und werden 2012 weiterhin erhebliche finanzielle Investitionen in technische
Produktionsmittel, effiziente Logistikfunktionen und zukunftsorientierte Software-Lösungen zur Sicherung der Qualität und Lieferbereitschaft in einstelliger Millionenhöhe vorgenommen. Darin waren auch beträchtliche und effektive Erneuerungs- und Ausbaumaßnahmen in die eigene Produktionsstätte mit 320 Mitarbeitern in Indien eingeschlossen. 

Darüber hinaus hat sich die BÄR GmbH und ihr gesamtes soziales Engagement durch das international anerkannte Label "fair&human" zertifizieren lassen, das sich nach den technischen Normen ISO 18000, ISO 9000, ISO 9001 und OHAS 18001 richtet. Dies bedeutet neben den zeitgemäßen prophylaktischen Maßnahmen für ökonomische und soziale Prozeßoptimierung, Gefahrenschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement die ausschließliche Herstellung von "fair&human"-Produkten unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen, korrekter Behandlung des Mitarbeiters am Arbeitsplatz, ausreichende Bezahlung bzw. Existenzsicherung, Gesundheitsschutz, Ausschluß von Kinderarbeit, garantierte Religionsausübung, gesicherte Qualität, komplexer Umweltschutz bei den Produktionsabläufen sowie geregelte Arbeitsbedingungen nach weltweit anerkannten und akzeptierten humanen Standards. 

Doch damit sind die Ideen und Neuerungen des mittelständischen Unternehmens noch nicht abschließend beschrieben. Sebastian Bär erläutert ein weiteres erfolgreiches BÄR-Schuh- projekt: "Das erst 2011 gestartete Fuß-Kompetenz-Zentrum in Bietigheim-Bissingen hat eine medizinische Bedarfslücke geschlossen und wird inzwischen überregional stark nachgefragt. Die Menschen achten heutzutage zunehmend auf ihre Gesundheit und auf ihre funktionsfähigen Füße. Hier arbeiten wir schon länger mit führenden klinischen Orthopäden, Orthopädie- und Schuhtechnikern aus Baden-Württemberg zusammen, um die pedalen Probleme von langjährig belasteten Füßen auf gesundheitsschonende Weise zu beheben oder doch wenigstens stark verbessern zu können."


 

17. Januar 2012

PRESSEMITTEILUNG

JOEY KELLY: Marathon-Star und Ausdauersportler läuft mit BÄR-Schuhen

Ex-Mitglied der Kelly Family ist neues Gesicht der Marken BÄR® und Joe Nimble®

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) konnte mit dem Sänger, Künstler, Entertainer, Ultrasportler und Survival-Experten Joey Kelly ab Januar 2012 einen neuen internationalen Werbeträger für ihre modernen sportlichen Schuhkollek-tionen verpflichten. Das frühere Mitglied der Band Kelly Family und dreifache Familienvater tritt heute vor allem als Teilnehmer bei Extremsportarten und als Entertainer in Erscheinung.

Sebastian Bär, Geschäftsführer der BÄR GmbH, freut sich über den medial sehr bekannten neuen Werbeträger: „Das eloquente Multitalent Joey Kelly hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten in zahlreichen künstlerischen und sportlichen Bereichen außerordentlich bewährt. Dabei ist er immer seinen Prinzipien sowie seiner Herkunft treu geblieben und hat sich durch viele Herausforderungen bzw. Schwierigkeiten gekämpft. Das hat mir immer sehr imponiert. Zusammen mit seinen sportlichen Erfolgen steht er damit auch für die Philosophie des Hauses BÄR und wird künftig unsere Sport-/Outdoor- und Barfuß-Kollektion als neuer Werbeträger repräsentieren.“

BÄR setzt künftig auf den sportlichen alltagstauglichen Bequemschuh und verweist konsequent auf den wichtigen Gesundheitsaspekt, denn die Themen Sport, Freizeit und Work-Life-Balance gewinnen gerade auch bei den BÄR-Kunden immer mehr an Bedeutung. So wird BÄR das neue Laufschuh-Konzept auch 2012 verstärkt fortsetzen und sich insbesondere auf den Allround-Sportschuh der Marke Joe Nimble®, den Nimbletoes®, konzentrieren, der sowohl im Alltag als auch bei vielen Sportarten eingesetzt werden kann. „Als bekannter Ausdauersportler und Marathonläufer ist Joey Kelly für unsere Produkte absolut glaubwürdig, wie seine zahlreichen sportlichen Erfolge zwischen 1996 und 2011 belegen“, erläutert Sebastian Bär die Entscheidung für den neuen Werbeträger.

In dieser Zeit absolvierte Joey Kelly über 41 Marathons, über 33 Ultramarathons, 9 Wüstenläufe, 3 Radrennen durch Amerika, mehrere IronMan-Wettbewerbe sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanz-Triathlons und Kurz-distanz-Wettkämpfe. Joey Kelly hält mit 8 IronMan-Triathlons innerhalb eines Jahres einen unerreichten persönli-chen Rekord. Außerdem marschierte er im vergangenen Winter 2010/2011 mit dem ZDF-Moderator Markus Lanz und einem deutschen Team in 10 Tagen hin und zurück zum Südpol und legte dabei eine Entfernung von 400 Kilometern bei minus 40 Grad Kälte zurück. Gleichfalls anno 2011 durchlief er zum zweiten Mal den legendären „Badwater Ultramarathon“ über eine Distanz von 217 Kilometern durch das „Tal des Todes“ in Kalifornien/USA in einer Zeit von nur 43,22 Stunden. Vielen TV-Zuschauern bekannt ist er auch durch seine im Jahr 2010 ohne Un-terbrechung durchgeführte Deutschland-Wanderung von Wilhelmshaven an der Nordsee bis zur Zugspitze in Bayern. Auf dem 900 Kilometer-Marsch in 17 Tagen und 13 Stunden ernährte er sich nur aus der Natur und lebte ohne Geld.

Die BÄR GmbH in Bietigheim-Bissingen verzeichnet in den 30 Jahren seit ihrer Gründung 1982 bis 2012 einen kontinuierlich fortlaufenden Aufwärtstrend bei der Produktion von bequemen und fußadäquaten Schuhen für alle Lebens- und Tätigkeitsbereiche. Pro Jahr setzt BÄR inzwischen bis zu 200.000 Paar Schuhe um. Darüber hinaus bestehen heute 21 eigene BÄR-Filialen in Deutschland, fünf BÄR-Standorte in Frankreich und aktuell sechs BÄR-Shops in den besten Warenhäusern in Japan sowie in Singapur für den ständig wachsenden weltweiten Absatz. Auch im Jahr 2012 wird BÄR mit neuen Schuhkollektionen weiter in Deutschland, Europa und Asien expandieren.


 

16. Dezember 2011

PRESSEMITTEILUNG

BÄR gründet Fußkompetenzzentrum in Bietigheim-Bissingen

Professionelle Kooperation mit Orthopädie-Schuhtechnik-Experten

Die BÄR GmbH, die innovative Manufaktur für bequeme Schuhe, und die Spezialfirma für Orthopädie-Technik Krauth GmbH, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg), haben gemeinsam ein modernes Fußkompetenzzentrum etabliert. Der professionelle Gesundheitstest für die Füße ist heute eine anerkannte medizinische Grundlage für das individuelle Belastungsprofil und für die Anpassung des richtigen Schuhwerks zur Schonung von Muskulatur und Gelenken.

„Mit einer professionellen Fußdruckmessung des persönlichen Belastungsprofils kann man schon viel für seine kostbare Gesundheit tun. In nur fünf Minuten weiß man mehr über den Zustand und die Gesundheit der eigenen Füße“, sagt Sebastian Bär, Geschäftsführer der BÄR GmbH. Diese moderne Meßmethode kartiert schon minimale Veränderungen, Überlastungs- und Druckstellen oder Druckspitzen an den Füßen und Zehen, die vielleicht noch gar nicht als unmittelbarer Schmerz zu fühlen sind. Besonders für Diabetiker, Rheumatiker, Sportler und für Patienten mit Beschwerden im gesamten unteren Bewegungsapparat wird heute die elektronische Fußdruckmessung empfohlen, um die richtigen Schuhe anpassen zu können.

Die ebene elektronische Fußdruckmessung in der Dynamik ist eine aufschlußreiche Analyse der Belastungsverhältnisse des Fußes. Hochsensible Sensoren messen die auf den Fuß einwirkenden Kräfte. Dabei erfolgt die Messung nicht in einem passiven Stand, sondern während des Laufens, also in der Dynamik der Bewegung.

Sebastian Bär erläutert die regionale Zusammenarbeit als Pilotprojekt: „Aufgrund der langjährigen Erfahrung als Orthopädieschuhtechniker haben wir uns zur Zusammenarbeit mit der erfahrenen Firma Krauth GmbH in Bietigheim entschlossen, um unser Angebot zur Fußgesundheitsprävention zu optimieren. Dies ist eine bundesweit einmalige Kooperation.“

Das elektronische Meßsystem ermöglicht eine aufschlußreiche Analyse der Belastungsverhältnisse am Fuß sowie über die allgemeine Laufdynamik und Bewegungsharmonie während der gesamten Gangphase. Diese Daten werden einerseits als rein diagnostische Erhebung ausgewertet und gespeichert, andererseits werden die individuellen Fußdaten als Grundlage der Fertigung des erforderlichen Hilfsmittels, also für Bequemschuhe oder gar für Einlagen umgesetzt.Neben der ganzheitlichen Druckverteilung können aber auch genaue Angaben über dynamische Lösungen und Breitenverhältnisse des Fußes und über das Abrollverhalten, die sogenannte Ganglinie, gemacht werden. Diese entspricht dem räumlich-zeitlichen Verlauf des Druckschwerpunktes der Gesamtlast. Die Methode dient somit der exakten Ermittlung und Analyse von Fußbelastungen oder Fußfehlbelastungen.

„Die Ganganalyse und die Fußdruckmessung werden dann eingesetzt, wenn eine gezielte orthopädische Schuhversorgung medizinisch erforderlich ist. Dies betrifft nicht nur Menschen mit bereits vorhandenen Fußschäden, sondern auch gerade Berufsgruppen, die viel Laufen oder im Stehen arbeiten müssen, wie z.B. in der Gastronomie, im Einzelhandel oder im Handwerk. Mit Hilfe des Ergebnisses der Fußdruckmessung ist der Orthopädietechniker in der Lage, nicht nur paßgerechte Einlagen für den ruhenden Fuß anzufertigen oder auf bereits bestehende Schuhtypen und -modelle zurückzugreifen, wie sie bereits seit 30 Jahren von der BÄR GmbH hergestellt werden“, meint Sebastian Bär.

Auslösende Faktoren von Fußbeschwerden und -überlastungen, die häufig erst beim Laufen oder in der Dynamik auftreten, können so punktuell und physiologisch sichtbar gemacht, um medizinisch analysiert zu werden. Die Messung liefert entscheidende Informationen über die Druckverteilung unter der Fußsohle und somit für die Versorgung bei akuten Fußproblemen.

Dabei geht es vor allem um funktionsgerechte Schuhe für die Abrollbewegung des Fußes und insbesondere für Diabetiker um die Linderung bzw. Korrektur des diabetischen Fußsyndroms. Das gesamte menschliche Fußskelett kann nach dieser Fußdruckanalyse durch die Verwendung des richtigen BÄR-Schuhs mit Nullabsatz, Latexsohle und weicher Lederpolsterung regeneriert, geschont und gesund erhalten werden.


02. Dezember 2011

PRESSEMITTEILUNG

„Joe Nimble®“-Schuh bei ISPO BRANDNEW AWARD erfolgreich

Nimbletoes® unter den Top 50 bei Münchener ISPO-Markenwettbewerb

Die BÄR GmbH, die innovative Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg), wurde mit der innovativen Marke „Joe Nimble® based on BÄR®“ als Barfußschuh in die finale Gruppe in der Kategorie Footwear bei ISPO BRANDNEW AWARD 2012 gewählt. Auf der weltgrößten Outdoor-Messe in München werden im Februar 2012 die Sieger und Finalisten aus sieben Innovationskategorien präsentiert. Unter 270 Bewer-bern hat es BÄR® mit den in diesem Jahr eingeführten Nimbletoes®unter die Top 50 der jungen neuen Marken geschafft.

Eine absolute Innovation und Weltpremiere für den anspruchsvollen Markt der Lauf-, Walk-, Frei-zeit- und Sportschuhe. Auf der Basis des Barfußschuhs wurde ein vollkommen neues Lauferlebnis geschaffen. Moderne Schuhe müssen nicht nur zweckmäßig sein, sondern den Nutzern insbeson-dere gefallen. Dies ist der BÄR GmbH mit ihrer neuen Marke „Joe Nimble®“ absolut gelungen. BÄR Geschäftsführer Sebastian Bär sieht durch die Auszeichnung als Finalist beim ISPO BRAND-NEW AWARD seine mutige Vision und zukunftsorientierte Entscheidung bestätigt, denn das De-sign ist neben der Funktionalität der entscheidende Faktor eines funktionalen und innovativen Schuhs.

Die ISPO BRANDNEW AWARDS sind der weltweit größte Wettbewerb der Sportartikelindustrie für junge Unternehmer. Dabei stehen innovative Produkte der jeweiligen Marken im Fokus, die von einer internationalen Jury ausgezeichnet werden. Sebastian Bär sagt: „Bewerben können sich nur neue Marken, die nicht älter als vier Jahre sind. Da die Nimbletoes® erst im April 2011 auf den Markt gekommen sind, ist dies innerhalb eines Jahres ein toller Erfolg und zeigt eine sehr hohe Akzeptanz in der Schuh- aber auch v.a. Sportbranche.“ Bei der Präsentation von Marke und neu-em Produkt liegt der Schwerpunkt der Jury auf den Kriterien: Produkt, Innovation, Design, Marke, Marktpotential und Marketing. Die 50 besten Produkte erhalten einen favorisierten Messestand auf der ISPO und werden innerhalb der gesamten Ausstellung in hervorgehobener Art und Weise der Fachwelt präsentiert.

Die ISPO MUNICH ist die weltweit führende Sport Business-Plattform und einzige Multisegment-Veranstaltung mit einem Überblick über das gesamte internationale Angebot an Sportartikeln. Ge-rade der Outdoor-Bereich wächst auch 2012 wieder sehr stark, was sich an der kompletten Bele-gung von drei Hallen eindrucksvoll darstellt. Auch die BÄR GmbH ist mit der Marke Joe Nimble® als Finalist des Outdoor-Awards repräsentativ vertreten.

Ein moderner Laufschuh des 21. Jahrhunderts muss primär die Stöße des Läufers neutralisieren, anstatt sie wie bisher zu weich abzufedern. Das führt in Folge zu erhöhten Verschleißerscheinun-gen an Fußknochen und Gelenken. Gerade diese neue ergonomische Erkenntnis hat BÄR® zur Entwicklung eines eigenen Barfußschuhs veranlasst. Sie wird heute von zahlreichen Wissenschaft-lern und Medizinern weltweit favorisiert und ist in der Entwicklung des Laufschuhs Nimbletoes® „pure running“ als Sport-, Outdoor-, Alltags- und Fun-Schuh umgesetzt worden. Hinzu kommt das sehr ansprechende und optisch gefällige Sneaker-Design in den zeitgemäßen Farben Silber, Schwarz und Braun.

Die Nimbletoes® ermöglichen eine hohe Beweglichkeit der Zehen im Schuh. Durch die dünne Sohle kann der Fuß unmittelbar nach dem Weg greifen. Das natürliche Fußgefühl des direkten Boden-kontakts ist ein orthopädisch bestätigtes und gesundheitsförderliches Ergebnis. Der Körper rea-giert dabei instinktiv auf den jeweiligen Untergrund und stärkt das natürliche Gleichgewicht. Nim-bletoes® „pure running“ lassen den Läufer seinen Weg spüren und verschaffen gleichzeitig die höchste läuferische Sicherheit.

Die besondere Innovation bei den Nimbletoes® ist der neue Dämpfungsschaum auf Basis des ame-rikanischen Technologieführers Poron®, der aus der US-Weltraumtechnik kommt. Dadurch wer-den die schädlichen Stöße für die Gelenke des Läufers beim Joggen oder Gehen neutralisiert. Da die Dämpfung des Barfußschuhs nur zwei Millimeter dick sein muss, fließt sämtliche Energie des Läufers in den Vortrieb. „Ein zusätzlicher Vorteil dieser extrem dünnen Dämpfung ist das natürli-che Gefühl des geschützten Barfußlaufens, das nun mit der neuen Kollektion Nimbletoes® möglich ist. Die anschmiegsamen, anpassungsfähigen, sportaffinen und flexiblen Nimbletoes® wurden auf Grundlage der seit drei Jahrzehnten bewährten BÄR-Schuhtechnik mit Nullabsatz entwickelt“, er-läutert Sebastian Bär die Vorteile und Singuläraspekte der neuen Marke für den ISPO BRANDNEW AWARD.

Die kommende ISPO MUNICH findet vom 29. Januar 2012 bis zum 1. Februar 2012 auf dem Ge-lände der Neuen Messe München statt.

 

 

14. Oktober 2011

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuhe: Innovative Modenschau in der Bäderstadt Baden-Baden

Neueröffnung der BÄR-Filiale in der badischen Kurstadt am 20. Oktober 2011

Die BÄR-Schuh GmbH aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) ist nicht nur der führende Hersteller für bequeme und gesundheitsförderliche Schuhe in Deutschland, sondern verfügt inzwischen auch über ein weitgefächertes und leistungsfähiges Vertriebsnetz mit eigenen Shops im gesamten Bundesgebiet. Als aktuelles BÄR-Projekt wird die neue Filiale in Baden-Baden mit einer individuellen Schuh-Modenschau und den Herbst-Winter-Modellen aus der BÄR-Kollektion 2011/2012 am Donnerstag, 20. Oktober 2011 um 15 Uhr, von der Familie Bär persönlich eröffnet.

Christian Bär, Geschäftsführender Gesellschafter der BÄR GmbH, sagt: „Wir freuen uns sehr über die gute Lage und den sehr erfreulichen Zuspruch unserer neuen Schuh-Filiale in Baden-Baden. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind wir heute ein anerkanntes Fuß-Kompetenz-Zentrum und werden nicht nur in der charmanten badischen Bäderstadt, sondern auch bundesweit und international sehr gut nachgefragt.“ Die BÄR GmbH arbeitet heute sehr eng mit führenden klinischen Orthopäden, medizinischen Schuhmachern sowie Orthopädie- und Schuhtechnikern zusammen, um die zunehmenden Probleme langjährig belasteter Füße auf gesundheitsschonende Weise zu bewältigen. Gerade die moderne medizinische Orthopädie kennt die mannigfaltigen Auswirkungen durch falsches Schuhwerk, welche viele Menschen mit schweren Schädigungen vor erhebliche Schwierigkeiten stellen. Diese können zum Beispiel durch zu enge, zu hohe oder zu kleine Schuhe ausgelöst werden. Dieser Problematik kann mit BÄR-Schuhen rechtzeitig entgegengewirkt werden.

BÄR verwendet nur Leder, Laufsohlen und Schuhkomponenten aus europäischer Herstellung, um die hohe Qualität der BÄR-Schuhe garantieren zu können. BÄR produziert hochwertige Schuhe aus Elch-, Rind- oder Kalbleder, die mit natürlicher Zehenfreiheit®, Null- oder Minimalabsatz, aus qualitativen Materialien für Oberschuh, Innenschuh und Sohle gefertigt werden, um das Gehen, Laufen und Stehen für anspruchsvolle Füße zu erleichtern.

Annähernd 20 Prozent der BÄR-Schuh-Produktion, die pro Tag circa 1000 Paar beträgt, gehen auch 2011/2012 wieder in die sukzessive wachsenden Exportmärkte wie Frankreich, Schweiz, Großbritannien und Asien, wo BÄR in Tokio/Japan und in Singapur schon seit 2009 jeweils eigene Niederlassungen in den boomenden asiatischen Metropolen betreibt. Insgesamt beträgt die BÄR-Schuh-Produktion und der Absatz bis zu 200.000 Paar pro Jahr.

In der zeitlos gültigen Markenkommunikation begegnet die überzeugende BÄR-Prämisse dem stetig wachsenden Kundenkreis aus allen Altersgruppen und Bevölkerungsschichten mit den eingängigen, klaren und sympathischen Definitionen wie „Fußurlaub®“, „Zehenfreiheit®“, „Freundliche Füße“ etc. Unter dem charmanten Motto „Ihr Leben wird gut laufen®“ werden die BÄR-Schuhe über den eigenen Katalogversandhandel, den neuen Internet-Shop und jetzt auch über die eigenen 20 Fachgeschäfte von München bis Hamburg, Regensburg bis Oldenburg und von Berlin bis Freiburg flächendeckend vertrieben. Sehr stark nachgefragt wird allerdings der informative Internet-Blog über Schuhe und Fußthemen, in welchem Hilke Bär regelmäßig auf aktuelle Kundenanfragen und Gesundheitsaspekte eingeht.

 

 

14. Oktober 2011

PRESSEMITTEILUNG

„Joe Nimble®“-gripster-Schuh bekommt den Design-Preis 2011
Internationaler Design-Preis Baden-Württemberg für BÄR GmbH

Die BÄR GmbH, die innovative Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) präsentiert unter neuem Namen mit der futuristischen Marke „Joe Nimble® based on BÄR®“ eine absolute Innovation und Weltpremiere für den anspruchsvollen Markt der Lauf-, Walk-, Freizeit- und Sportschuhe. Auf der Basis des BARFUSS-Schuhs wurde ein vollkommen neues Lauferlebnis geschaffen. Für das Modell „gripster“ wird nun der Internationale Designpreis 2011 des Landes Baden-Württemberg am 14. Oktober 2011 in Kooperation mit der Stadt Ludwigsburg im Werkzentrum Weststadt an die BÄR GmbH verliehen.


Moderne Schuhe müssen nicht nur funktional sein, sondern vor allem auch gefallen. Dies ist der BÄR GmbH mit ihrer neuen Marke „Joe Nimble®“ absolut gelungen. Das Modell „gripster“ erhält nun den internationalen Designpreis „Focus in Silber“. BÄR-Geschäftsführer Christof Bär sagt: „Dies ist ein schöner Beweis für ein mutiges Projekt. Noch vor einem Jahr hätten wir von dieser breiten Anerkennung nicht zu träumen gewagt.“ Als Visionär und Projektmanager sieht er eine zunächst risikoreiche Entscheidung bestätigt, denn das Design ist neben der Funktionalität der entscheidende Faktor eines Schuhs.

Unternehmen und professionelle Designer aus aller Welt waren wieder eingeladen, mit aktuellen Produkten am Wettbewerb „Focus Open – Internationaler Designpreis Baden-Württemberg 2011“ teilzunehmen. Nur Produkte, die höchstens seit zwei Jahren im Markt sind, konnten für eine von 16 Kategorien angemeldet werden. Der Wettbewerb ist damit für nahezu alle Branchen ausdrücklich offen. Das reicht von Investitionsgütern über Produkte für den häuslichen Bedarf bis hin zu Fahrzeugen unter denen die Jury die Wahl hat.

Der renommierte Internationale Designpreis des Landes Baden-Württemberg genießt im In- und Ausland hohes Ansehen und wird insbesondere für seine Seriosität und nicht kommerzielle Ausrichtung geschätzt. Die hohe Zahl von knapp 360 Einreichungen in diesem Jahr belegt sowohl den hohen Stellenwert des Faktors Design für Industrie und Wirtschaft als auch die ideelle Bedeutung des Preises und seiner damit verbundenen Auszeichnungen – „Focus in Silber“ und „Focus in Gold“ –, die von den siegreichen Teilnehmern als wirksames Instrument der modernen Marktkommunikation eingesetzt werden können. Insgesamt wurden 69 Produkte mit Silber und 11 Produkte mit Gold prämiert.

Heute muss ein Laufschuh vor allem die Stöße des Läufers neutralisieren, anstatt sie abzufedern. Diese bedeutende ergonomische Erkenntnis hat sich BÄR nun zu eigen gemacht. Sie wird von zahlreichen Wissenschaftlern und Orthopäden inzwischen weltweit favorisiert und ist in der Entwicklung des Laufschuhs Nimbletoes® „pure running“ als Sport-, Outdoor-, Alltags- und Fun-Schuh umgesetzt worden. Hinzu kommt das sehr ansprechende Sneaker-Design in den zeitgemäßen Farben Silber, Schwarz und Braun.

BÄR-Geschäftsführer Christof Bär sagt: „Auf Basis eines neuen Dämpfungsschaums des US-Technologieführers Poron® werden die schädlichen Stöße für die Gelenke des Läufers beim Joggen neutralisiert. Der Schaum kommt auch aus der US-Weltraumtechnik.“

Da die Dämpfung des Barfußschuhs nur zwei Millimeter dick sein muss, fließt sämtliche Energie des Läufers in den Vortrieb. Ein zusätzlicher Vorteil dieser extrem dünnen Dämpfung ist das natürliche Gefühl des geschützten Barfußlaufens, das nun mit der neuen Kollektion Nimbletoes® möglich ist. Die ultimativen, anschmiegsamen, anpassungsfähigen, sportaffinen und flexiblen Nimbletoes® wurden auf Grundlage der seit drei Jahrzehnten bewährten BÄR-Schuhtechnik entwickelt.

Das Ergebnis ist die hohe Beweglichkeit der Zehen im Schuh, was zusammen mit der dünnen Sohle ermöglicht, dass der Fuß unmittelbar nach dem Weg greift. Das Gefühl des puren Bodenkontakts ist das gesundheitsförderliche Ergebnis. Der Körper reagiert dabei instinktiv auf den jeweiligen Untergrund und stärkt damit sein natürliches Gleichgewicht. Dicke, federnde Sohlen hingegen vermitteln zumeist eine falsche Sicherheit. Der Läufer merkt im Normalfall den falschen Tritt zu spät. Dabei ist er durch eine Schrecksekunde postmotorisch langsamer als eine unmittelbare, instinktive Reaktion seines Körpers erwarten lässt. Eine unerfreuliche Verletzung ist dann unvermeidbar. Nimbletoes® „pure running“ lassen den Läufer den Weg spüren und verschaffen gleichzeitig die höchste läuferische Sicherheit in einem wunderbaren ergonomischen Design.

 

 

31. August 2011

PRESSEMITTEILUNG

SC Bietigheim-Bissingen STEELERS schwört auf BÄR-Sportschuhe

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, setzt Sponsoring für erfolgreichen Eishockey-Club fort

 

Der belastungsfähige und stabile neue BÄR-Trainingsschuh „Pavement Track 1.0“ hat sich neben dem bereits be-kannten „HighPerformance 2.5“ schnell im internationalen Extrem- und Profisport für Straßenläufe bewährt. Heu-te wird die komplette Eishockey-Mannschaft der Steelers mit dem neuen Modell ausgestattet. Seitdem das erfolg-reiche Eishockey-Team der 2. Bundesliga-Saison die Schuhe von BÄR als Lauf- und Trainingsschuhe nutzt, haben sich auch die Turniererfolge erfreulich stabilisiert. Daher hat die BÄR GmbH die neue Sportschuh-Kollektion im Rahmen einer öffentlichen Präsentation in der Bietigheimer Firmenzentrale erneut an die Mannschaft, Betreuer und Trainer der STEELERS übergeben.

Die BÄR GmbH aus Bietigheim-Bissingen hat sich neben der Herstellung von Bequemschuhen für den täglichen Bedarf inzwischen auch erfolgreich dem Produktsegment der Sport-, Lauf-, Wander- und Freizeitschuhe zuge-wandt. Um die Nutzungs- und Trageeigenschaften der BÄR-Sport- und Laufschuhe nachhaltig weiter optimieren zu können, wurde erstmals 2008 die Eishockey-Mannschaft der SC Bietigheim-Bissingen STEELERS e.V. (Meister 2. Bundesliga 2008/2009) für das tägliche Lauf- und Bodentraining sowie den individuellen Breitensport mit den BÄR-Laufschuh-Modellen ausgestattet. Dieses erfolgreiche und richtungsweisende Projekt zwischen dem lokalen Sportclub und dem international agierenden Hersteller, das sich seit einigen Saisons positiv bewährt hat, soll nun auch in der kommenden Eishockey-Saison 2011/2012 konsequent weitergeführt werden.

Die enge Zusammenarbeit zwischen der BÄR-Manufaktur für bequeme Schuhe und einer vielseitigen Mannschaft aus dem Profisport ermöglichte so neue Kenntnisse im Hinblick auf Komfort, Ergonomie, Funktion und Qualität. Durch die Anpassung des Trainingsschuhs an jeden einzelnen Sportlerfuß wurden bisher optimale Nutzungseffek-te erzielt. Als optisches Zugeständnis an den erfolgreichen Eishockey-Club wurden die Schuhe mit dem Vereins- logo hergestellt. „BÄR unterstützt in erster Linie den gesundheitlichen Aspekt des Sports. Erfolgreiche Spieler müssen auch über das ergonomisch optimale Schuhwerk für Training und Freizeit verfügen. Als etabliertes Bietig-heimer Unternehmen fördern wir gerne die STEELERS“, sagt Sebastian Bär, der gemeinsam mit seinem Bruder Christof Bär, maßgeblich für Vertrieb, Produktion und Weiterentwicklung der Marke verantwortlich ist und die BÄR-Sportschuhe als begeisterter Marathonläufer schon eigenen Belastungstests unterzogen hat.

Das Familienunternehmen BÄR verzeichnet seit seiner Gründung 1982 einen stetigen Aufwärtstrend. Pro Jahr setzt BÄR heute circa 200.000 Paar Schuhe über den eigenen Versandhandelskatalog in Deutschland und Europa um. 21 eigene BÄR-Filialen in Deutschland, vier weitere BÄR-Standorte in Frankreich und sieben BÄR-Shops in den besten Warenhäusern in Tokio und Singapur stehen für den wachsenden Absatz. Gegenwärtig ist noch der japanische Markt der wichtigste Exportmarkt neben Frankreich, der Schweiz und Österreich. Sebastian Bär sagt: „BÄR setzt auf den traditionellen Bequemschuh-Sektor und verweist auf den zunehmend wichtigen Gesundheits-aspekt, denn die Themen Sport, Outdoor und Freizeit gewinnen bei den BÄR-Kunden immer mehr an Bedeutung.“ So hat die BÄR GmbH ihr Sportschuh-Konzept in den vergangenen Jahren kontinuierlich weitergeführt und neben dem Laufschuh BÄR „HP 2.5“ nun den „Pavement Tack 1.0“ mit dem speziellen Sohlenprofil „Street-Running“ für Straßenläufe herausgebracht.

 

 

10. August 2011

PRESSEMITTEILUNG

Mit dem JOE NIMBLE®-Barfuß-Schuh problemlos über Stock und Stein

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) hat mit der neuen Marke Joe Nimble® einen modernen ergonomischen Barfuß-Schuh geschaffen, der sämtlichen Anforderungen in drei Dimensionen gerecht wird. Dies zeigt sich gerade bei der zunehmend populärer werdenden Sportart „Parkour“, bei welcher der Sportler zahlreiche Hinder-nisse überwindet, überläuft oder überspringt, um auf dem kürzesten, schnellsten oder effiziente-sten Weg an sein Ziel zu kommen. Beim diesjährigen BÄR-Sommerfest am 12. August 2011 veran-staltet der Schuhhersteller eigens eine Parkour-Vorstellung mit Workshop für die Freunde der neuen Sportart.

 

Geschäftsführer Sebastian Bär sagt: „Der Erfolg des Barfuß-Schuhs Joe Nimble® based on BÄR ist drei Monate nach der Markteinführung bereits so groß, dass die erste Charge dieses körperschonenden Sport- und Freizeit-schuhs ausverkauft ist. Das liegt auch an der Akzeptanz der professionellen Laufsportler und am optimalen Ein-satz der besonderen Dämpfungs- und Belastungseigenschaften bei anderen Sportarten wie z.B. Parkour.“

Parkour ist eine von dem Franzosen David Belle gegründete, moderne Sportart, bei welcher der Teilnehmer – der Traceur – unter Überwindung sämtlicher Hindernisse den kürzesten oder effizientesten Weg vom Start zum Ziel nimmt. Der Begriff „Parkour“ ist eine Abwandlung des französischen Wortes parcours, welches Kurs oder Strecke bedeutet. Parkour kann sowohl in natürlichem wie in urbanem Umfeld praktiziert werden. Der Traceur überwindet dabei in schnellem Tempo alle Hindernisse, die ihm im Wege stehen. In einer städtischen Umge-bung werden z.B. Pfützen, Papierkörbe, Bänke, Blumenbeete und Mülltonnen ebenso wie Bauzäune, Mauern, Litfaßsäulen, Garagen, Hochhäuser und Hochhausschluchten übersprungen und überklettert. Die Hindernisse dürfen nicht verändert werden, weil es darum geht, mit dem Umfeld und den Umständen zurechtzukommen.

Laut offizieller Definition ist Parkour eine sportliche Disziplin, die Bewegungskunst und Technik verbindet und der auch philosophische Elemente zugrunde liegen. Anders als Akrobatik ist die Bewegungskunst bei Parkour nicht auf Showeffekte berechnet, sondern auf „elegante, effiziente, geschmeidige, flüssige Bewegungen“. Aller-dings gibt es Traceure, die den Parkour aus reinem Spaß oder als Sport ausüben und ihn als Form der Akroba-tik oder als Stuntkunst weiterentwickeln, wie sie auch in den Parkourvideos im Internet zu sehen sind.

Im Rahmen des Sommerfestes stellt BÄR erstmals die Kooperation zwischen der Schuhmanufaktur und dem größten Deutschen Parkour-Netzwerk, ParkourONE aus Berlin, vor. Am Nachmittag des 12. August 2011 wird es daher zwei Parkour-Vorführungen und einen Einführungs-Workshop für Interessierte geben. BÄR führt gemein-sam mit ParkourONE auch Entwicklungsgespräche, die zu einem besonders beanspruchbaren Parkour-Schuh führen könnten.

 

09. August 2011

PRESSEMITTEILUNG

Extrembergsteiger Reinhold Messner ist gut zu Fuß bei BÄR-Schuhe

Der Himalaya-Bezwinger berichtet beim BÄR-Sommerfest über seine Abenteuer

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) hat mit dem weltbekannten Abenteurer, Buch- und Filmautor sowie Grünen-Politiker Reinhold Messner aus dem italienischen Südtirol erstmals den personifizierten Extrembergsteiger beim diesjährigen BÄR-Sommer- und Schnäppchen-Fest am 12. August 2011 zu Gast. Messner wird anlässlich der BÄR-Abendveranstaltung ab 19 Uhr über seine zahlrei-chen Hochgebirgstouren und fußläufigen Kletterabenteuer in allen gefährlichen Winkeln dieser Welt berichten.

Der heutige 67-jährige Reinhold Messner wurde am 17. September 1944 in Brixen/Südtirol geboren. Er ist der erste Mensch, der zwischen 1970 und 1986 alle 14 Achttausender-Berggipfel dieser Erde bestiegen hat und war der zweite Mensch, der 1986 die Seven Summits erreicht hat. Seine vielen Erlebnisse beim Bergsteigen, bei sei-nen Expeditionen und Naturabenteuern hat er in den vergangenen Jahrzehnten sehr medienwirksam umgesetzt, weshalb er der breiten Öffentlichkeit als der Himalaya-Bergsteiger bekannt ist. Heute lebt er in Meran/Südtirol, in München und im Sommer auf seinem Burgschloss Juval im Südtiroler Vinschgau. Außerdem züchtet er in Sulden am Ortler Yak-Rinder und betreibt in einem renovierten Bergbauernhof das Restaurant „Yak und Yeti“.

Mit dem ehemaligen Deutschland-Chef von McKinsey, Herbert Henzler, gründete er eine exklusiven Club für deutsche Spitzenmanager, in dem gemeinsame Bergtouren, Skirennen und berufliche Vorträge zu den Themen „Reflektiertes Handeln“, „Substantielle Planung“ und „Konfliktbewältigung“ veranstaltet werden. Darüber hinaus engagiert er sich für den globalen Umweltschutz und vertrat zwischen 1999 und 2004 die italienischen Grünen im europäischen Parlament in Straßburg und in Brüssel.

Beim diesjährigen Sommerfest veranstaltet BÄR außerdem zum ersten Mal – in Kooperation mit ParkourONE aus Berlin – ein Parkour-Event inkl. Workshop für Interessierte an dieser neuen Trendsportart.

Das Familienunternehmen BÄR GmbH verzeichnet in den 29 Jahren seit seiner Gründung 1982 bis heute einen stetigen Aufwärtstrend. Pro Jahr kann BÄR heute bis zu 200.000 Paar Schuhe umsetzen über u.a. den eigenen Versandhandelskatalog in Deutschland und England. Inzwischen stehen 21 eigene BÄR-Filialen in Deutschland, fünf weitere BÄR-Standorte in Frankreich und fünf BÄR-Shops in den besten Warenhäusern in Tokio/Japan sowie in Singapur für den kontinuierlich wachsenden Absatz. Christian Bär sagt: „BÄR setzt weiterhin auf den traditio-nellen Bequemschuh-Sektor und verweist auf den zunehmend wichtigeren Gesundheitsaspekt, denn die Themen Sport und Freizeit gewinnen bei den BÄR-Kunden immer mehr an Bedeutung.“ So hat BÄR sein Laufschuh-Konzept auch 2011 fortgesetzt und den Allround-Sportschuh Joe Nimble® erfolgreich eingeführt, der sowohl im Alltag als auch bei zahlreichen Sportarten eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen bei:
Anke Höfer (Marketing), BÄR GmbH, Pleidelsheimer Straße 15, 74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142/9566-0/-31, Fax: 07142/9566-22, E-Mail: anke.hoefer@baer-schuhe.de

 

 

18. Juli 2011

PRESSEMITTEILUNG

Niemand kennt die Straße so gut, wie ihre Kinder.

Ein Schuhhersteller sucht den Kontakt zur Straße und trifft dort Verbündete. Ein reales Stadtmärchen.

Die Schuhmarke Joe Nimble, der schwäbische Schuhhersteller BÄR und ParkourONE aus Berlin haben sich entschlossen, die Street-Sportart Parkour in Deutschland bekannter zu machen und die Jugend in den Städten wieder mehr auf die Straße zu locken. Ein ungewöhnliches Vorhaben, die Jugend mal nicht von der Straße zu holen – aussergewöhnlich, wie die ungleiche Partnerschaft.

Auf der Suche nach dem idealen Barfuß-Schuh für den besten Kontakt zur Straße traf ein konservatives Familienunternehmen aus Schwaben auf Kinder der Straße der Hauptstadt. Sie sind Street-Sportler und nennen sich Traceure. Sie lieben und leben Parkour. Eine junge Sportart, bei der eine Flucht vor Gefahr in der Stadt inszeniert wird. Die Traceure nehmen den kürzesten Weg zwischen A und B und überwinden dabei schnell und ästhetisch fast jedes Hindernis. In ihren Bewegungen werden sie eins mit der Stadt – körperlich und mental. Die ungleichen Partner waren von einander fasziniert.

Joe Nimble hatte Anfang 2011 eine erste Kollektion von Barfuß-Schuhen auf den Markt gebracht – Nimbletoes – und suchte nach optimalen Testbedingungen für die Schuhe. Man verabredete sich mit ParkourONE in Berlin, drehte einen Parkour-Clip zusammen, tauschte sich über Nimbletoes aus und arbeitet seit dem zusammen. Das Ergebnis finden Sie hier: http://shop.joe-nimble.com/videos/

Die ParkourONE Traceure bringen ihr wertvolles Wissen um den perfekten Kontakt zum Boden in ExtremsituatiONEn ein. Joe Nimble und BÄR haben das international umfangreichste Wissen zu Thema Barfuß-Laufen und Barfuß-Schuhe. Christof Bär, verantwortlich für die Produktentwicklung bei BÄR, schwärmt: „Die Nimbletoes mit ParkourONE zu entwickeln, ist wie in der Formel1. Wir testen jedes Detail in Extremsituationen und wenn sie diesen standhalten, fließen sie in die neuen Nimbletoes ein.“

Die Zusammenarbeit hat drei Ziele. Joe Nimble und BÄR wollen den perfekten Barfuß-Schuh, ParkourONE den perfekten Parkour-Schuh und beide zusammen der Street-Sportart zu mehr Akzeptanz in Deutschland verhelfen.

Ben Scheffler von ParkourONE: „Kaum einer kennt die Philosophie hinter Parkour. Bei unserem Sport geht es um Bewegungsästhetik und einen intensiven Kontakt zwischen Mensch und Umwelt. Parkour beschädigt nicht, Parkour gibt tristen, urbanen Strukturen eine neue Schönheit.“ Parkour ist keine Gefahr für die Stadt. Parkour ist entstanden, um vor Gefahren, wie Straßengangs oder Feuer, schnell fliehen zu können. Martin Gessinger von ParkourONE: „Wüssten die Städter mehr über uns, hätten wir sehr viel mehr Trainingsmöglichkeiten. So werden wir leider oft vertrieben.“

Sebastian Bär, bei BÄR auch für die Marke Joe Nimble und die Nimbletoes verantwortlich, ist einer von den überraschten Städtern, die Parkour unterschätzt hatten. Er konnte die Familie und das Unternehmen BÄR überzeugen, sich für Parkour zu engagieren. Supporter nennen sich die Marken BÄR, Joe Nimble, ParkourONE und der Kommunikatunsdienstleister red rug aus Düsseldorf. Gemeinsam will man stark sein und weitere Supporter für Parkour als Street-Sport und Lifestyle gewinnen.

Erstmals sichtbar wird die Partnerschaft für Parkour beim größten Event der Marken BÄR und Joe Nimble am 12.08.2011 beim Sommerfest in Bietigheim-Bissingen vor über 500 geladenen Gästen. ParkourONE zeigen Parkour und veranstalten einen Parkour-Workshop. Reinhold Messner, der die kürzesten Wege auf alle großen Berge der Welt nahm, wird dabei anwesend sein.

Sebastian Bär: „Wenn wir über diese 500 Gäste hinaus unseren hunderttausend BÄR-Stammkäufern Parkour nahe bringen können, haben wir schon sehr viel erreicht. Aber unsere Ziele sind noch größer. Mit ParkourONE wollen wir den einzigen reinrassigen Parkour-Schuh entwickeln und aus dem Stadtmärchen der ungleichen Partner eine Erfolgsgeschichte machen, die noch viele weitere Supporter für die Sache aktiviert.“

Für 2012 sind schon jetzt Veranstaltungen, Film- und Foto-Projekte, sowie eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit für Parkour geplant.

Die Firma BÄR:
Seit fast 30 Jahren Hersteller  von Schuhen für anspruchsvolle Füße mit den Hauptmärkten Deutschland,  Frankreich, England, Japan und Schweiz. BÄR-Schuhe stehen für Zehenfreiheit,  Nullabsatz und hohe handwerkliche Qualität, die unter dem Unternehmensclaim  "Ihr Leben wird gut laufen" ausschließlich über Katalogversandhandel, das  Internet und eigene Filialen vertrieben werden.
Mehr Information finden Sie unter www.baer-schuhe.de und www.joe-nimble.com

Informationen über ParkourONE:
ParkourONE ist die Gemeinschaft der erfahrensten Traceure im deutschsprachigen Raum und wurde 2007 anfänglich als Zusammenschluss von Parkourläufern aus verschiedenen deutschsprachigen Städten gegründet. ParkourONE hat zum Ziel, Parkour im Umfeld der Unternehmen, Institutionen und Medien in seiner ursprünglichen Form zu repräsentieren und auf authentische und ehrliche Art zu vermarkten. Seit 2008 ist die ParkourONE GmbH - gegründet von Traceuren der ersten Stunde - das Fundament der Organisation und ermöglicht die professionelle Abwicklung von Projekten. Mehr Informationen zur ParkourONE GmbH finden Sie unter www.parkourONE.de

 

 

24. Juni 2011

PRESSEMITTEILUNG

Sicher und bequem mit BÄR-Schuhen um den ganzen Erdball

Gesundes und solides Lauf-Werk zum jährlichen „Tag des Fußes“

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe aus Bietigheim-Bissingen, begeht traditionell den „Tag des Fußes“ am 29. Juni 2011 in allen deutschen Filialen zwischen Nordsee und Alpen sowie zwischen Rhein und Elbe. Dabei ist es das wesent-
liche Anliegen des Unternehmens, die unverzichtbare Bedeutung des menschlichen Fußes für die Erhaltung der individuellen Mobilität zu würdigen und auf die besonderen Erfordernisse und das richtige Schuhwerk für die Fußgesundheit hinzuweisen.

 Alljährlich, jeweils am letzten Mittwoch des Monats Juni, stehen die menschlichen Füße am internationalen „Tag des Fußes“ im Mittelpunkt des medizinischen Interesses. Insbesondere die Füße, aber auch der gesamte Laufapparat des Menschen, sind als permanent stark belastete Extremitäten die am intensivsten strapazierten und geforderten Körperteile. Daher sollen die Füße und ihre lebenslange Leistung am 29. Juni 2011 besonders gewürdigt werden. Der Fuß ist nicht nur der ständige Garant der persönlichen Mobilität, sondern er leistet täglich auch ein enormes Arbeitspensum, denn sie tragen den Körper und legen geschätzte 120.000 Kilometer zurück. Das entspricht ungefähr einer dreimaligen Umrundung der Erde.

Um die tägliche Belastung, die bei circa 1.000 Tonnen liegt, bewältigen zu können, ist eine komplexe Körperstruktur notwendig, welche 26 Knochen und 34 Gelenke des gesamten Laufapparats umfaßt, die funktional miteinander verbunden sind. Hinzu kommen weitere 100 stabilisierende Bänder und 20 Muskeln mit starken Sehnen sowie eine Vielzahl von Nerven und Blutgefäßen. Diese sorgen dafür, daß der Mensch Temperatur und Druckveränderungen sowie den Dehnungszustand der Muskeln wahrnehmen kann. Das bedeutet, daß der Fuß sämtliche Unebenheiten erkennt, die Beschaffenheit des Untergrundes feststellen sowie die Unterschiede zwischen wechselnden Temperaturen erfühlen kann.

Füße verdienen es, ausdrücklich beachtet, gut gepflegt und besonders beschuht zu werden Um die modernen medizinischen Erkenntnisse über die Füße ergonomisch optimal umsetzen zu können, hat BÄR seit annähernd 30 Jahren die passenden Schuhe für die umfassende Gesundheit der empfindlichen Füße entwickelt. Der orthopädisch bewährte Null-Absatz und viel Zehenfreiheit® im vorderen Bereich des Schuhs sorgen dafür, daß genug Platz zum natürlichen Abrollen vorhanden ist, die Wirbelsäule geschont und somit das beschwingte, beschwerdefreie Gehen ohne Fehlhaltungen oder Deformationen erreicht wird.

Nicht umsonst steht das Untenehmen seit knapp drei Jahrzehnten unter der soliden Devise: „Mit freundlichen Füßen!“ In der nahezu zeitlos gültigen Markenkommunikation begegnet die überzeugende BÄR-Prämisse den Kunden daher mit so eingängigen und sympathischen Definitionen wie „Fußurlaub®“ oder „Zehenfreiheit®“. Das heute etablierte Familienunter-
nehmen BÄR GmbH wurde 1982 von Christian und Hilke Bär in Bietigheim-Bissingen gegründet. Schon seit Beginn der außergewöhnlichen Geschäftsidee stehen alle BÄR-Schuhe für ausgesprochene Zehenfreiheit®, rückenschonenden Nullabsatz und hohe handwerkliche Qualität.

Auch 2011 beschäftigt die BÄR-Firmengruppe circa 400 Mitarbeiter. Am Stammsitz in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg/Baden-Württemberg) sind Kollektionsentwicklung, Vertrieb, Verwaltung sowie Fabrikverkauf konzentriert. Alle Abläufe, vom Entwurf über Produktion und Qualitätskontrolle bis hin zum Marketing, steuert das Unternehmen selbst. BÄR produziert ausschließlich Schuhe, die mit großer Zehenfreiheit®, Nullabsatz oder Minimalabsatz, aus erstklassigen Materialien für Oberschuh, Innenschuh und Sohle gefertigt, das Gehen und Stehen für anspruchsvolle Füße außergewöhnlich erleichtern. Zum Produkt BÄR-Schuhe gehört über Material, Verarbeitung und Passform hinaus ein BÄR-typischer Service, der weit vor dem Kauf mit professioneller Passformberatung beginnt und erst lange nach dem Kauf mit großzügigen Umtausch- und Reparaturleistungen endet. Gegenwärtig beträgt die BÄR-Produktion von Schuhen, die ausschließlich in der eigenen zertifizierten Fertigungsstätte hergestellt werden, bis zu 200.000 Paar Schuhe pro Jahr.

Über den gesamten Ideen-, Entwicklungs-, Funktions-, Design-, Produktions- und Vertriebsprozess hinweg, zeichnet sich BÄR durch höchste Verantwortung für die Gesundheit des Menschen und der Umwelt sowie durch große persönliche Verbindlichkeit zu allen Lieferanten und Partnern aus, die von den BÄR-Inhabern, über das BÄR-Management bis hin zu jedem BÄR-Mitarbeiter für den BÄR-Kunden jederzeit erfühlbar, ertragbar und erfahrbar ist.

Seit dem Jahr 2002 fertigt der fuß- und gesundheitsbewußte Schuhproduzent auch besonders hochwertige Laufschuhe zum Joggen und Trainieren sowie für anspruchsvolle Langstrecken- und Marathonläufe. In diesem Jahr kam mit der neuen Marke “Joe Nimble®” eine ultimative Innovation durch den kompromißlos und barfuß-orientierten Schuh für den Sport-, Freizeit- und Outdoor-Bereich auf den Markt, der sich gerade im professionellen Laufsegment schon nach wenigen Wochen einer außergewöhnlichen Beliebtheit bei Extremsportlern erfreut.

 

 

15. Juni 2011

PRESSEMITTEILUNG

Gienger besucht BÄR-Schuh-Manufaktur

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Neckar-Zaber, Eberhard Gienger, besuchte vor Kurzem die Firma BÄR GmbH in Bietigheim-Bissingen. Das Familienunternehmen BÄR verzeichnet seit seiner Gründung 1982 bis heute einen stetigen Aufwärtstrend. Pro Jahr setzt BÄR heute circa 200.000 Paar Schuhe ab, unter anderem über die bundesweit 21 BÄR-Fachgeschäfte in Deutschland. Inzwischen arbeiten weltweit mehr als 400 Mitarbeiter bei BÄR.

Als stellvertretender Vorsitzender des Bildungsausschusses interessierte sich Gienger besonders für die Ausbildung im Unternehmen. Der Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, Sebastian Bär, erklärte dem Abgeordneten:“ Unsere Ausbildungsquote beträgt in Deutschland 10 Prozent, wir haben durch die Ausbildung in unserem Unternehmen weniger Probleme, qualifizierte Mitarbeiter zu finden als andere Firmen“.  Bei BÄR werden Schulabgänger in den Berufen Industriekaufmann, Einzelhandelskaufmann, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Fachkraft für Lagerlogistik und Fachlagerist ausgebildet. Neu ist die Ausbildung als Student an der Dualen Hochschule zum Textilfachwirt BTE mit der Fachrichtung Schuhe. Auch die Folgen der Wirtschaftskrise für das mittelständige Unternehmen interessierte den Abgeordneten Gienger. Hier konnte Sebastian Bär durchaus Positives Vermelden:“ Wir haben in der Krise gezielt investiert und durch unsere Expansion neue Märkte erschlossen, so konnten wir dramatische Umsatzeinbrüche vermeiden“, erklärte er Gienger.

 

 

April 2011

PRESSEMITTEILUNG

Weltraumtechnik für die Füße: Joe Nimble® based on BÄR® 

Weltpremiere und ultimatives Barfuß-Feeling durch „Natural Running-Schuh“

Die BÄR GmbH aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg), die Manufaktur für bequeme Schuhe, präsentiert erstmals die neue Marke Joe Nimble® based on BÄR®. Eine vollkommene Innovation und absolute Weltpremiere für den anspruchsvollen Markt der Lauf-, Walking-, Freizeit- und Sportschuhe. Auf Grundlage des Barfuß-Schuh-Konzepts wird durch die dämpfungsarmen Nimbletoes ein sehr überzeugendes neues Lauferlebnis geschaffen. Das subjektive Fußgefühl sorgt durch modernste Sohlenkonstruktion erstmals für ein einprägsames und befreiendes Laufen durch Anpassung an den terrestrischen Kontakt und den natürlichen Untergrund.

Die orthopädische Medizin weiß es, der moderne Sport weiß es und Joe Nimble® weiß es ganz genau. Heute muss ein Laufschuh die Last des körperlichen Aufpralls in der Bewegung neutralisieren, anstatt abzufedern. Die BÄR GmbH hat sich mit ihrer neuen Marke Joe Nimble® diese bedeutende medizinisch-ergonomische Erkenntnis zu eigen gemacht, die von zahlreichen Wissenschaftlern und erfahrenen Orthopäden inzwischen weltweit favorisiert wird und in der Entwicklung der Schuhkollektion Nimbletoes® als Sport-, Outdoor-, Alltags- und Freizeit-Schuh umgesetzt.

BÄR-Geschäftsführer Christof Bär sagt: „Auf der Basis des neuen Dämpfungsschaums Poron® XRDTM des US-Technologieführers Rogers werden die für Gelenke, Sehnen und Wirbelsäule schädlichen Stöße z.B. beim Gehen, Laufen und Rennen neutralisiert. Der wissenschaftliche Ursprung dieses Schaums stammt aus der führenden amerikanischen Weltraumtechnik.“ Ein weiterer Vorteil dieser extrem dünnen (2 Millimeter) Dämpfung ist das natürliche Gefühl des geschützten Barfußlaufens, das nun mit der neuen Kollektion Nimbletoes® möglich ist. Die besonders leichten, anschmiegsamen, und extrem flexiblen Nimbletoes® wurden aufgrund der seit drei Jahrzehnten bewährten BÄR-Schuhtechnik und des umfassenden Wissens rund um den Fuß entwickelt.

Das Ergebnis ist die freie und natürliche Beweglichkeit der Zehen im Schuh, welches durch die dünne Sohle ermöglicht wird, indem der Fuß unmittelbar nach dem Weg greift. Das Gefühl des puren Bodenkontakts sorgt für das gesundheitsfördernde und ganzheitliche Lauferlebnis. Der menschliche Körper reagiert dabei instinktiv auf den jeweiligen Untergrund und stärkt die Fußmuskeln, um Fehlstellungen vorzubeugen. Marktübliche, dicke, federnde und stark gedämpfte Sohlen vermitteln hingegen eine falsche Sicherheit beim Gehen. In Nimbletoes® agieren 26 Knochen, 31 Gelenke und 29 Muskeln des Fußes natürlich und harmonisch, damit die tragenden Brücken – das Längs- und Quergewölbe – Verformungen und Fehlstellungen verhindern.

Der zivilisierte Fuß neigt oft zu Fehlhaltungen. Insbesondere zu ermüdeten Fußgewölben. Zusammen haben Joe Nimble® und BÄR die weltweit einzigartige „Archraiser®“-Schnürtechnik entwickelt, um auch diesem Problem auf natürliche Weise zu begegnen. Eine Schnürung, die sich wie eine Manschette um den Mittelfuß legt und alle Bänder, Muskeln und Knochen komplett schützend umfasst. Das gibt dem Längsgewölbe zwischen Fußballen und Ferse einen optimalen Halt. Entscheidend bei der „Archraiser®“-Schnürung ist der Effekt des gefühlten Anhebens des Fußgewölbes, was zu einer Stärkung aus dem Fuß heraus führt und die dauerhafte Stütze des Fußgewölbes von unten in der Wirkung stabilisiert. „Neben den sehr wichtigen gesundheitserhaltenden und -fördernden Eigenschaften, die Joe Nimble® und BÄR den Nimbletoes® mit auf den Weg gegeben haben, steht für Joe Nimble® gerade auch das Erlebnis Laufen im Vordergrund. Nimbletoes® sollten nur so viel Schuh wie nötig und so viel barfuß wie möglich sein“, erklärt Sebastian Bär die Besonderheit der neuen Laufschuhgeneration.

Die Umstellung des Läufers auf Nimbletoes® kann beim modernen Running zu einer ungewohnten Veränderung des Laufstils führen. Schon nach kurzer Zeit tritt der Läufer nicht mehr hart mit der Ferse auf, bremst nicht mehr ab, sondern landet sanft auf dem Ballen. Der Fuß rollt nach vorne innen und stößt sich über die Großzehe ab. Dadurch werden neue Muskelgruppen aktiviert und die Waden gestärkt. Der Körper übernimmt die natürliche Dämpfung. Es ist möglich, dass langfristig orthopädische Einlagen nun nicht mehr benötigt werden und sich die Körperhaltung verbessert. Jedoch ist hier zu beachten, dass eine anfängliche Überlastung konsequent vermieden wird.

Joe Nimble® steht den Nimbletoes®-Fans und anderen Interessenten im Social Web als Ansprechpartner unter www.facebook.com/joenimble zur Verfügung. Aktuelle News sind zusätzlich auch unter Twitter abrufbar: www.twitter.com/joenimble.

Für den vorläufigen Zeitraum von zwölf Monaten wird Joe Nimble® aus dem Verkauf der Nimbletoes® einen Euro pro Paar an die Erdbeben-Opfer in Japan spenden.

Technische Daten Nimbletoes® 2011 based on BÄR®:

– Rutschfeste vier Millimeter VIBRAM®-Gummisohle.

– Verstärkte Abrollzone in der Sohle mit zentralem Körperschwerpunkt.

– Archraiser®-Schnürtechnologie zur Unterstützung und Sicherung des Fußgewölbes.

– Poron® XRDTM Dämpfungsschaum.

– Atmungsaktiver Textilschaft (Waschmaschinentauglich bei 30 Grad Temperatur).

Schon ab Montag, 11. April 2011, sind die neuen Nimbletoes® im Internet unter www.joe-nimble.com sowie in den BÄR-Filialen in Berlin, München, Regensburg, Stuttgart, Frankfurt a.M., Düsseldorf, Freiburg i.B. und Bietigheim-Bissingen erhältlich.

Weitere Informationen unter www.joe-nimble.com.

 


März 2011

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur „faßt jetzt auch Fuß“ in Rosenheim

Kreisstadt in Südost-Oberbayern wird Standort der 21. BÄR-Filiale

Die BÄR GmbH, die innovative Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) expandiert konsequent weiter in Deutschland und eröffnet ab 11. März 2011 eine neue Filiale in Oberbayern. Nach den 2010 schon bestehenden 20 BÄR-Filialen kommt nun 2011 auch das neue BÄR-Schuhgeschäft in bewährter 1A-Lage am Max-Josefs-Platz 21 in Rosenheim dazu.  

Unter dem charmanten und produktorientierten Slogan „Ihr Leben wird gut laufen®“ werden die BÄR-Schuhe seit 1982 über den eigenen Katalogversandhandel, seit 2010 über den eigenen Internet-Shop und über die eigenen 20 Fachgeschäfte von München bis Hamburg und von Berlin bis Leipzig flächendeckend vertrieben. Neben dem Direktmarketing kommt den multifunktionalen BÄR-Shops eine wichtige und unmittelbare Bedeutung für Beratung und Vertrieb mit den anspruchsvollen und gesundheitsbewußten Kunden zu. Um die gezielte Expansion der Marke BÄR voranzutreiben, kommt der marktorientierten geographischen Abdeckung eine hohe Bedeutung zu.

Geschäftsführer Christian Bär sagt: “Bisher waren wir in Oberbayern nur in München sehr erfolgreich vertreten. Diese Erfahrung wollen wir nun auch in die anschließende Region im Raum Rosenheim übertragen, um möglichst nahe bei unseren Kunden zu sein.” Daher hat sich das Unternehmen für eine neue 50-Quadratmeter-Filiale am Max-Josefs-Platz 21 in der Fußgängerzone nahe dem historischen Rosenheimer Marktplatz entschieden. Für das optimale zeitgemäße Erscheinungsbild sämtlicher BÄR-Niederlassungen gibt es klare gestalterische Vorgaben. Christian Bär definiert seine langjährige Firmenphilosophie als unmittelbaren Dienst am Menschen: „Wir wollen nicht nur natürliche Schuhmaterialien verarbeiten, sondern in unseren Läden auch einen hellen, freundlichen und einladenden Eindruck hinterlassen. Jede Filiale ist eine Bühne für unsere Schuhe.“ Folglich entstand ein klares Interieur, das für die Präsentation der Modelle viel Raum und Licht bietet.

„Das Besondere an der kundenorientierten Präsentation unserer hochwertigen Produkte ist von Anfang an, daß unsere Schuhe nur paarweise ausgestellt werden“, sagt Christian Bär. Alle BÄR-Shops haben immer sämtliche aktuellen Modelle der neuesten Kollektionen am Lager. Und sollte die gewünschte Farbe, Paßform oder Größe der ausgewählten Schuhe mal nicht vorhanden sein, löst BÄR das Problem durch einen perfekten Service. Die Schuhe werden direkt durch die BÄR-Logistik an die Kunden weltweit verschickt.

 

 

Februar 2011

PRESSEMITTEILUNG

BÄR setzt auf die qualifizierte Ausbildung im eigenen Haus

Wieder zahlreiche Lehrstellen auch 2011 am Standort Bietigheim

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, in Bietigheim-Bissingen, steht auch in diesem Jahr zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung als qualifizierter Ausbildungsbetrieb der heimischen Schuhindustrie. Die Ausbildungsquote des mittelständischen Unternehmens beträgt in Deutschland stolze 10 Prozent. BÄR wird die Berufe Industriekaufmann, Einzelhandelskaufmann, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Fachkraft für Lagerlogistik und Fachlagerist sowie erstmals den Dualen Studiengang zum Textilfachwirt BTE (Fachrichtung Schuhe) gemeinsam mit der LTD-Fachakademie für Textilwesen und Schuhe in Nagold ausbilden, um Schulabgängern oder Praktikanten eine zukunftsweisende Perspektive am Standort Baden-Württemberg zu bieten.  

Die BÄR GmbH ist seit mehr als 25 Jahren ein erfolgreiches und international agierendes Unternehmen der Schuhindustrie, das heute mit zahlreichen Niederlassungen in Europa und Asien vertreten ist. Die Grundlage für das solide Wachstum des Familienbetriebes sind weltweit mehr als 400 Mitarbeiter. Um aber die Abläufe vom Einkauf bis zur Produktion und vom Design bis zum Verkauf/Vertrieb professionell abbilden und ausbauen zu können, werden jährlich qualifizierte und engagierte Nachwuchskräfte in den produktnahen Ausbildungs- und Lehrberufen rund um den Bequemschuh benötigt.

Die komplexen kaufmännischen Aufgabengebiete in einem international produzierenden Betrieb werden durch Industriekaufleute, Kaufleute im Groß- und Außenhandel bzw. Kaufleute im Einzelhandel wahrgenommen. Das Berufsbild umfasst sämtliche Tätigkeiten in Beschaffung, Vertrieb, Lagerhaltung, Finanz- und Personalwesen. Für die dreijährige Ausbildung ist nicht nur das Interesse an den kaufmännischen Betriebsabläufen und an den betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen erforderlich, sondern auch gute Englisch-Kenntnisse und eventuell weitere Sprachfähigkeiten in einer zweiten Fremdsprache, wie z.B. Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch oder Chinesisch, sind wünschenswert. Auf der Grundlage des Abschlusses der Mittleren Reife oder einer höherwertigen Bildungsqualifikation erfolgt die Ausbildung bei der BÄR GmbH seit 20 Jahren in sämtlichen Bereichen eines modernen und zukunftsorientierten Unternehmens vom Einkauf der Rohstoffe bis zur Auslieferung der Ware an den nationalen/internationalen Fachhandel.

Die Fachkräfte für Lagerlogistik oder der Fachlagerist arbeiten im Bereich der logistischen Planung, Organisation und Umsetzung. Ihre Aufgaben bestehen darin, Güter oder Waren anzunehmen, zu verladen, zu verstauen, zu transportieren und zu verpacken. Darüber hinaus umfasst das gesamte Aufgabenspektrum auch Bestandskontrollen, das Erstellen von Ladelisten oder die Bearbeitung von Versand- und Begleitpapieren. Die Ausbildung dauert ebenfalls drei Jahre. Hierfür sind mindestens ein qualifizierter Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife erforderlich. Außerdem sollten die Bewerber körperlich fit sein, kräftig zupacken können, flexibel sein, selbstständig agieren und gerne organisieren. Daneben sind aber auch Eigenschaften wie Ordnungssinn, Sauberkeit, eigenverantwortliches Arbeiten, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein gefragt.

Neu ist bei BÄR allerdings die Ausbildung als Student an der Dualen Hochschule. Erstmals wird gemeinsam mit der Fachakademie für Textilwesen und Schuhe in Nagold der Textilfachwirt BTE/Fachrichtung Schuhe durchgeführt. „Wir müssen die qualifizierte Ausbildung an die modernen Anforderungen des globalen Marktes anpassen. Der Schuh ist ein Modeprodukt und unterliegt mindestens zweimal im Jahr dem saisonalen Zyklus. Um junge Menschen an das Thema heranzuführen, nehmen wir auch gerne immer mal wieder Praktikanten aus der Schule oder von den Hochschulen“, sagt Geschäftsführer Christof Bär, der selbst die dreijährige Ausbildung an der Berufsakademie in Baden-Württemberg erfolgreich durchlaufen hat. Für dieses neue Studium ist die Fachhochschulreife bzw. das Abitur erforderlich.

Bis zu sieben Auszubildende werden jährlich in den zuvor genannten Berufsbildern bei der BÄR GmbH eingestellt. Die verkürzte Ausbildungszeit für Abiturienten beträgt in der Regel nur 2,5 Jahre. Beim erfolgreichen Abschluss der komplexen Berufsausbildung und mit dem Bestehen der Abschlussprüfung an der Berufsschule oder der Dualen Hochschule sind die Chancen für eine anschließende Übernahme in den erlernten Beruf überaus gut.

 

 

Januar 2011

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuhe marschieren mit „großen Schritten“ vorwärts

Neue Fußinnovationen und Schuh-Kollektionen aus Bietigheim

Die BÄR GmbH, etablierte Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg), hat auch im vergangenen Jahr 2010 wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr mit sehr beträchtlichen Herausforderungen konnten Umsatz, Produktionskapazität und Absatz kontinuierlich gesteigert werden. Insbesondere die Einführung des neuen BÄR-Online-Shops wurde vom Markt und den Kunden sehr positiv angenommen. Außerdem ist auch 2011 wieder die Eröffnung von weiteren BÄR-Filialgeschäften im In- und Ausland sowie die Ausweitung des Absatzes über das Internet geplant.  

 „Die positive Unternehmensentwicklung des Jahres 2010 ist auch der geglückten Nachfolgeregelung in der Geschäftsführung durch unsere Söhne Christof und Sebastian Bär zu verdanken, welche die Expansion mit professioneller Dynamik vorangetrieben haben. Die Innovationen im Produktionsbereich und im Vertrieb haben den Umsatz weiter ansteigen lassen. Vor allem unsere deutschen Filialen haben deutlich zugelegt“, sagt Firmengründer Christian Bär über die umfassenden Veränderungen innerhalb des schwäbischen Traditionsunternehmens. Gegenwärtig beschäftigt die BÄR-Firmengruppe in der Firmenzentrale in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg/Region Stuttgart) und in der eigenen Schuhfabrikation ca. 400 Mitarbeiter.

Der europäische, aber auch gerade der asiatische Gesundheitsmarkt ist im 21. Jahrhundert ein sehr beträchtlicher Wachstumsmarkt mit großen Chancen und bedeutendem Potential. Das spürt auch die BÄR GmbH positiv. Senior-Chef Christian Bär erläutert die aktuellen Herausforderungen: „Die Menschen werden seit Jahren immer älter und das gesunde Gehen ist ein wichtiges Stück Lebensqualität. Gerade im Produktsortiment machen wir ständige Fortschritte, um unsere Kunden „am Laufen zu halten“, was auch an den funktionalen und modischen Schuhinnovationen im Jahr 2011 zunehmend zu sehen sein wird.“

Dank des wachsenden Zuspruchs von Kunden aus allen Altersgruppen nimmt nicht nur die Vielzahl der Tages-, Sport- und Outdoor-Modelle ständig zu, sondern auch der Abverkauf der Schuhe wächst durch die weitere Eröffnung von neuen BÄR-Shops in Lagen mit hoher Kundenfrequenz. Allein 2010 wurden vier Filialen in Freiburg, Regensburg, Leipzig und Oldenburg eröffnet. Demnächst sollen noch weitere Geschäfte, vor allem im benachbarten Bundesland Bayern, folgen.

Christian Bär, Geschäftsführender Gesellschafter, sagt: „Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind wir heute ein anerkanntes Fuß-Kompetenz-Zentrum und werden bundesweit sehr gut nachgefragt.“ Darüber hinaus arbeite man sehr eng mit führenden klinischen Orthopäden, Orthopädie- und Schuhtechnikern zusammen, um die zunehmenden Probleme langjährig belasteter Füße auf gesundheitsschonende Weise zu bewältigen. Gerade die jungen, modernen und wissenschaftlich innovativen Mediziner kennen die mannigfaltigen Auswirkungen durch falsches Schuhwerk, welche viele Menschen mit schweren Schädigungen vor erhebliche Schwierigkeiten stellen. Diese können zum Beispiel durch zu enge, zu hohe oder zu kleine Schuhe ausgelöst werden. Dieser Problematik kann mit BÄR-Schuhen rechtzeitig entgegengewirkt werden.

BÄR verwendet ausschließlich Leder, Laufsohlen und Schuhkomponenten aus deutscher bzw. europäischer Herstellung, um die hohe Qualität der BÄR-Schuhe langfristig garantieren zu können. BÄR produziert hochwertige Schuhe aus Elch-, Rind- oder Kalbleder, die mit natürlicher Zehenfreiheit, Null- oder Minimalabsatz, aus sehr qualitativen Materialien für Oberschuh, Innenschuh und Sohle gefertigt werden, um das Gehen, Laufen und Stehen für anspruchsvolle Füße zu erleichtern.

Annähernd 20 Prozent der BÄR-Schuh-Produktion, gehen auch 2011 wieder in die sukzessive wachsenden Exportmärkte wie Frankreich, Schweiz, Großbritannien und Asien, wo BÄR in Tokio/Japan und in Singapur schon seit 2009 jeweils eigene Niederlassungen betreibt. Für den sehr komplexen Produktionsprozess zeichnet der Geschäftsführer der Produktion Christof Bär verantwortlich, während sein Bruder Sebastian Bär die Bereiche Marketing und Vertrieb leitet.

In der zeitlos gültigen Markenkommunikation begegnet die überzeugende BÄR-Prämisse dem stetig wachsenden Kundenkreis mit den eingängigen, klaren und sympathischen Definitionen wie „Fußurlaub®“, „Zehenfreiheit“, „Freundliche Füße“ etc. Unter dem charmanten Motto „Ihr Leben wird gut laufen®“ werden die BÄR-Schuhe über den eigenen Katalogversandhandel, den neuen Internet-Shop und jetzt auch über die eigenen 20 Fachgeschäfte von München bis Hamburg, Regensburg bis Oldenburg und von Berlin bis Freiburg flächendeckend vertrieben. Absolut neu ist allerdings der inzwischen schon stark frequentierte Internet-Blog, in welchem Hilke Bär regelmäßig auf aktuelle Kundenanfragen, Fuß- und Laufprobleme sowie auf grundsätzliche Gesundheitsaspekte eingeht.

 

 

Dezember 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Niederlassung wird zum „TATORT“ in Leipzig

ARD-Kommissar Dietmar Bär liest am 6. Dezember 2010 im neuen BÄR-Shop

Der Kölner Tatort-Kommissar Freddy Schenk, alias Dietmar Bär, ermittelt in eigener Sache am neuen BÄR-Standort in Leipzig. Am Nikolaustag, 6. Dezember 2010 um 18.30 Uhr, liest der Schauspieler aus seinem Buch „Das Geschenk der Weisen“ in der neuen BÄR-Filiale in der Grimmaischen Straße 21 in der Leipziger City.

Schon seit Jahren ist Dietmar Bär als passionierter BÄR-Kunde der Manufaktur für bequeme Schuhe aus Bietigheim-Bissingen eng verbunden. Auch bei seinen zahlreichen Fernseh- und Theaterengagements beweist er in BÄR-Schuhen regelmäßig Stehvermögen und Standfestigkeit. Weniger bekannt ist, daß der Schauspieler auch als Autor und Hörbuchsprecher tätig ist.

Dietmar Bär machte 1981 das Abitur am Leibniz-Gymnasium in Dortmund. Seine Schauspiel-Ausbildung absolvierte er von 1982 bis 1985 an der Schauspielschule in Bochum. Im Film „Männer“ von Doris Dörrie spielte Dietmar Bär 1985 in einer Nebenrolle den Mitbewohner von Uwe Ochsenknecht. Ebenfalls 1985 folgte ein Engagement Bärs am Landestheater Tübingen. Von 1988 bis 1990 sowie von 1992 bis 1994 trat er an den Wuppertaler Bühnen auf. Bei den Bad Gandersheimer Domfestspielen spielte Dietmar Bär im Sommer 2007 und 2008 den „Dorfrichter Adam“ in Kleists „Der zerbrochene Krug“. Seit 2010 spielt er auch wieder am Schauspielhaus Bochum im Stück „Eisenstein“. Als Sprecher für Hörbücher hat er inzwischen verschiedene Autoren wie Mo Hayder, Hakan Nesser, Jacques Berndorf und Stieg Larsson gelesen. Seit 1997 spielt er für den WDR den Kölner Tatort-Kommissar Freddy Schenk.

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg/Baden-Württemberg) eröffnete am 26. November 2010 eine Filiale mit 60 Quadratmetern Fläche in der Leipziger Innenstadt. Nach den bereits bestehenden 18 BÄR-Filialen im gesamten Bundesgebiet kam die alte mitteldeutsche Handelsstadt, neben der bestehenden BÄR-Niederlassung in der Landeshauptstadt Dresden, als neuer Standort in Sachsen hinzu.

Unter dem plakativen Slogan „Ihr Leben wird gut laufen®“ werden die BÄR-Schuhe seit jeher über den eigenen Katalogversandhandel, den Internet-Shop und über die 19 Fach-Geschäfte von München bis Hamburg und von Berlin bis Leipzig flächendeckend vertrieben. Circa 20 Prozent der täglichen BÄR-Schuh-Produktion, die zwischen 600 und 800 Paar liegt, gehen in die wachsenden Exportmärkte Frankreich, Schweiz, Österreich, Großbritannien und Asien. In Tokio/Japan und in Singapur betreibt BÄR seit 2009 jeweils eine eigene Niederlassung.

 

 

Dezember 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur eröffnet neue Filiale in Oldenburg

Oldenburg i.O. in Niedersachsen wird Standort der 20. BÄR-Filiale

Die BÄR GmbH, ausgezeichnete Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) expandiert rasant auf dem deutschen Markt und eröffnet ab 3. Dezember 2010 in Nordwest-Deutschland eine weitere Filiale mit 55 Quadratmetern Fläche in Oldenburg i.O./Niedersachsen. Nach den 2010 schon bestehenden 19 BÄR-Filialen im Bundesgebiet kommt nun auch die schöne und ehrwürdige oldenburgische Residenzstadt hinzu. Das neue BÄR-Schuhgeschäft befindet sich in einer bewährten 1A-Lage in der Achternstraße 29 in Oldenburg.

 


November 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur eröffnet neuen Shop in Leipzig

Sächsische Handelsmetropole wird Standort der 19. BÄR-Filiale

Die BÄR GmbH, innovative Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) expandiert erneut auf dem deutschen Markt und eröffnet ab 26. November 2010 eine weitere Filiale mit 60 Quadratmetern Fläche in Leipzig. Nach den bereits bestehenden 18 BÄR-Filialen im Bundesgebiet kommt nun auch die alte mitteldeutsche Handelsstadt, neben der bereits bestehenden BÄR-Niederlassung in der Landeshauptstadt Dresden, als zweiter Standort in Sachsen hinzu. Der neue BÄR-Shop befindet sich in einer ausgewiesenen 1A-Lage in der Grimmaischen Straße 21 in der Leipziger Fußgängerzone.

 

 

November 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur installiert neuen BÄR-Internet-Shop

Wachsender Vertrieb über Online-Medien – Nachfrage erfordert Web-Relaunch

Der neue Internet-Auftritt der BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe aus Bietigheim-Bissingen, geht dieser Tage an den Start. Nach einer qualifizierten Testphase haben sämtliche BÄR-Kunden und -Interessenten nach dem gelungenen Relaunch des neuen Internet-Auftritts nun noch bessere Möglichkeiten der virtuellen Auswahl, der gesamtheitlichen Sortimentspräsentation, der medizinisch-orthopädischen Information und des digitalen Austauschs rund um das Thema „Laufen mit bequemen Schuhen“ für jeden Fußtyp.

BÄR geht mit der Zeit! Insbesondere im Informationszeitalter und bei der Nutzung des World Wide Web ist der Aspekt Gesundheit aktueller denn je. Dies betrifft gerade auch das „Leben in und mit bequemen Schuhen“. Aufgrund der allgemein hohen Nachfrage von BÄR-Schuhen und des zunehmenden Beratungspotentials hat sich das Unternehmen entschlossen, seinen Internetauftritt im Oktober 2010 auf Basis der Open Source Software Magento vollkommen neu zu gestalten und gleichzeitig noch benutzerfreundlicher zu machen.

Sebastian Bär, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, sagt: „Das neue BÄR-Online-Portal bietet für alle Damen- und Herrenschuhe zahlreiche zusätzliche Informationen und Möglichkeiten wie eine verbesserte elektronische Schuh-Suchfunktion nach Größe, Passform, Fußbett, Sohlen und Grundmaterialien.“

Als ausgewiesene Servicefunktion sind außerdem sämtliche aktuellen Informationen zur BÄR-Manufaktur, zu den BÄR-Filialen, zur BÄR-Philosophie, zur BÄR-Lounge und zu den BÄR-Videos hier verfügbar und direkt abrufbar. Neu ist außerdem der BÄR-Info-Trailer, der erstmalig eingestellt wurde und eine positive Besucherresonanz erzielt.

Eine inhaltliche Besonderheit der neuen Homepage ist der Blog zum direkten Austausch mit Hilke Bär, welche künftig in ihrer Kolumne über sämtliche Neuerungen im Hause BÄR berichten und sich auf diesem Weg mit dem digitalen Kundenkreis austauschen wird. Die Funktionalität des Webshops wird in den nächsten Wochen und Monaten noch weiter zunehmen, da weitere zusätzliche Features installiert werden, die v.a. dem Kunden größtmöglichen Service bieten sollen.

Der heutige Gesundheitsmarkt ist auch ein zukünftiger Wachstumsmarkt. Die Information rund um das Unternehmen BÄR und seine zahlreichen Schuh-Kollektionen wird deshalb im Internet ausführlich und leicht verständlich dargestellt. Schuhe im Internet zu kaufen, ist zwar nicht jedermanns Sache, aber eine bequeme Alternative zum konventionellen Kaufverhalten. Darüber hinaus baut BÄR gleichzeitig das Netz seiner Filialen, Kompetenzpartner und Outlets bundesweit sowie international konsequent weiter aus, um auch als direkter Ansprechpartner mit eigenen Shops am Markt zu sein. Außerdem bleibt der beliebte BÄR-Schuh-Katalog natürlich erhalten, aufgrund dessen schriftliche und telefonische Bestellungen wie bisher auch getätigt werden können.

Aus einem vierseitigen Faltprospekt hat sich im Laufe von 25 Jahren ein sehr erfolgreiches Versandhandelsgeschäft entwickelt, das an Professionalität den ganz großen internationalen Versendern nicht mehr nachsteht. Die kommerzielle Anstoßkette bedient sich heute aller üblichen Medien: Kataloge, Direct Mailings und natürlich auch des Internet-Shops. Dieser ist nun erweitert und zweckoptimiert worden, nachdem die BÄR GmbH schon sehr früh auf den zukunftsträchtigen Vertriebskanal Internet gesetzt und diesen den aktuellen Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Internet-Business angepasst hat.

Als die BÄR GmbH ihre Schuhe noch auf Messen und Verkaufsausstellungen direkt vermarktete, fragten die Kunden oft nach weiteren Möglichkeiten, um BÄR-Schuhe zentral kaufen zu können. Dies war die Geburtsstunde des BÄR-Versandhandelsgeschäfts. Heute werden über eine Million BÄR-Kataloge und über 800.000 Direct Mailings pro Jahr versandt. Ergänzt werden sie durch die aktuellen E-Mail-Kampagnen, die neben dem bestehenden BÄR-Filialgeschäft nach wie vor das vertriebliche Rückgrat des sich kontinuierlich weiter entwickelnden Versandhandelsgeschäfts bilden.

Die große Stärke von BÄR liegt jedoch in der außergewöhnlichen Vernetzung von Filialen und medialem Vertrieb zum Wohle der Kunden, die diese Vertriebskanäle beliebig nutzen können. So kommen langjährige Versandhandelskunden immer wieder gerne in die BÄR-Filialen, um die aktuellen BÄR-Kollektionen zu begutachten und die neuesten Schuhe auszuprobieren. Außerdem erleben die Filialkunden den exzellenten Service im BÄR-Fachgeschäft. Wenn die ausgewählten Schuhmodelle gerade nicht vorrätig sind, werden sie von BÄR in kürzester Zeit direkt nach Hause geschickt. „Umfassende Informationsmaßnahmen über sämtliche verfügbaren Medien ist für uns genauso wichtig wie der ausgedehnte und bewährte Kundenservice. Gerade hier zeigt sich der Erfolg unseres Marketings und einer vertrauensvollen Kundenbindung“, sagt Sebastian Bär über die Präsenz des aufstrebenden Schuh-Herstellers auf dem Markt innerhalb und außerhalb Europas.

 

 

Oktober 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur setzt auf „Extratourer-ExPEDition“

Firma passt Outdoor-Produkte dem Bedürfnis nach Natur und Abenteuer an

BÄR setzt auf die Natur. Per pedes, die vermehrte Bewegung zu Fuß, wird wieder als gesundheitlich-sportliches Bedürfnis artikuliert. Die verstärkte menschliche Sehnsucht nach mehr natürlicher Umgebung und individueller Ruhe, nach einer lebenswerten Umwelt, nach einem Leben „ohne“ Technik, nicht mehr ständig mobil erreichbar zu sein, entspricht dem aktuellen Trend. Statt permanent vor dem Computer zu sitzen und in einer virtuellen Welt zu leben, sucht der Mensch wieder Erlebnisse, Abenteuer und Expeditionen im natürlichen Umfeld, um seine subjektiven Fähigkeiten auszutesten.

Und wo geht das am besten? Draußen – in der Natur. Es ist deshalb nicht notwendig, gleich aufs Land zu ziehen, denn entspannt wandern oder spazieren gehen, tut es auch. Anstatt auf die Sonneninsel Mallorca zu reisen, geht es inzwischen wieder stärker auf die herbe und romantische Schwäbische Alb, um frische Luft zu atmen, den Kopf zu lüften und den Körper zu bewegen. Diesem Trend folgen zunehmend und Generationen übergreifend viele Frauen und Männer. Insbesondere junge Menschen haben wieder die Lust an der Natur und damit verbundener körperlicher Aktivitäten für sich entdeckt.

Davon profitiert nicht nur der Deutsche Alpenverein und der Tourismusverband, auch qualifizierte Schuh-Produzenten wie BÄR spüren die neue Lust auf Natur der Konsumenten deutlich. Bereits vor zwei Jahren hat BÄR mit der Weiterentwicklung seiner bequemen, robusten Schuhe begonnen. In diesem Herbst konnte nun eine hochwertige neue Outdoor-Kollektion unter dem Namen „extratourer®“ auf den Markt gebracht.

„Im Freizeit- und Outdoor-Bereich verzeichnen wir zunehmend eine hohe Akzeptanz der ergonomischen BÄR-Zehenfreiheit®, denn es gibt kaum einen bequemeren Wanderschuh. Das oft zitierte ‚Einlaufen’ erübrigt sich. Der BÄR-Schuh ist bekannt für seine fußgerechte Naturform und garantiert bequemes sowie beschwerdefreies Laufen ohne Blessuren auch für ungeübte Wanderer. Selbst Outdoor-Fans mit Fußbeschwerden spüren die fußfreundliche Wohltat der BÄR-Wanderstiefel vom ersten Schritt an“, erläutert Christian Bär, Senior-Chef der BÄR-Manufaktur für bequeme Schuhe in Bietigheim-Bissingen.

"Für die BÄR-extratourer® werden robuste, jedoch angenehm weiche Leder eingesetzt, wie z.B. vom italienischen Wildschaf oder Naturlatex-Sohlen, deren Weichheit an die früheren Kreppsohlen erinnert, denen jedoch klar an Rutschfestigkeit, Haltbarkeit und Dämpfungseigenschaften weit überlegen sind. „Wir kombinieren also schön geschnittene jugendlich-sportliche Modelle mit gesundem und natürlichen Gehen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Herstellung bequemer Qualitätsschuhe“, erklärt Christof Bär, der auch als Geschäftsführer für die Produktion und Entwicklung der BÄR GmbH verantwortlich ist.

Er erklärt den anatomischen Hintergrund: „Weil nach einer maßgeblichen Studie des Deutschen Schuh-Instituts die Füße der Europäer, und insbesondere der Deutschen, über die Jahrzehnte nicht länger, sondern auffällig breiter geworden sind, entspricht die vor annähernd 30 Jahren von meinem Vater Christian Bär entwickelt fußgerechte BÄR-Schuhform mehr denn je den Ansprüchen der modernen Verbraucher im 21. Jahrhundert.

eben dem Versand über den BÄR-Katalog und die Internet-Homepage hat das Unternehmen gegenwärtig 18 eigene BÄR-Niederlassungen in Deutschland neben der Zentrale in Bietigheim-Bissingen. „Wir werden die Expansion mit weiteren Läden in der Bundesrepublik und in Europa vorantreiben. In den kommenden drei bis fünf Jahren planen wir etwa drei neue Standorte pro Jahr. Darüber hinaus sind auch Verkaufsflächen mit neuen Handelspartnern denkbar. Es laufen bereits einige viel versprechende Gespräche, um die bewährten ergonomischen Vorzüge der BÄR-Schuhe einem noch größeren Kundenkreis als heute darstellen und anbieten zu können“, sagt Sebastian Bär, Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb im BÄR-Familienunternehmen.

 

 

Oktober 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur startet jetzt auch in Regensburg

Das Zentrum der Oberpfalz wird Standort der 18. BÄR-Filiale

Die BÄR GmbH, ausgewiesene Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) expandiert weiter auf dem deutschen Markt und eröffnet ab 8. Oktober 2010 einen neuen Shop mit 100 Quadratmeter Fläche in Regensburg. Nach den bereits bestehenden 17 BÄR-Filialen im Bundesgebiet kommt nun auch die mittelbayerische Metropole in der Oberpfalz als neuer Standort in Süddeutschland hinzu. Die BÄR-Schuh-Filiale befindet sich in der Fröhliche-Türken-Straße 4, einer 1A-Lage im Zentrum der alten Römerstadt.

Das baden-württembergische Familienunternehmen BÄR GmbH in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) wurde im Jahr 1982 von Christian und Hilke Bär gegründet. Schon seit Beginn dieser ungewöhnlich erfolgreichen Geschäftsidee stehen BÄR-Schuhe für ausgesprochene Zehenfreiheit®, rückenschonenden Nullabsatz und hohe handwerkliche Qualität. Seit 2002 fertigt der Schuhproduzent auch hochwertige Sportschuhe. Die BÄR-Manufaktur bietet darüber hin-aus seit 2007 auch eine Kollektion eleganter Damenschuhe mit hohem Designanspruch, welche vom berühmten Karlsruher Formenkünstler und Bildhauer Luigi Colani kreiert wurde. 

Unter dem plakativen Slogan "Ihr Leben wird gut laufen®" werden die BÄR-Schuhe seit jeher über den eigenen Katalogversandhandel, den Internet-Shop und über die 18 Fach-Geschäfte von München bis Hamburg und von Berlin bis Regensburg flächendeckend vertrieben. Circa 20 Prozent der täglichen BÄR-Schuh-Produktion, die zwischen 600 und 800 Paar liegt, gehen in die wichtigsten Exportmärkte Frankreich, Schweiz, Großbritannien und Asien. In Tokio/Japan und in Singapur betreibt BÄR seit 2009 jeweils eine eigene Niederlassung. 

Für das optimale Erscheinungsbild der internationalen BÄR-Niederlassungen gibt es ganz klare gestalterische Vorgaben. Unternehmensgründer Christian Bär definiert seine langjährige Firmenphilosophie als Dienst am Menschen: "Wir wollen nicht nur natürliche Schuhmaterialien verarbeiten, sondern möchten in unseren Läden auch einen hellen, freundlichen und einladenden Eindruck bei unserem Kunden hinterlassen. Jede Filiale ist daher eine natürliche Bühne für unsere Schuhe und die Kunden". So entstand unter Be-rücksichtigung dieser Kriterien ein klares Interieur, das für die Präsentation der Modelle und die Ansprüche der Kunden viel Raum bietet. In der zeitlos Markenkommunikation begegnet die BÄR-Prämisse den Kunden mit so eingängigen und sympathischen Definiti-onen wie "Fußurlaub®", "Zehenfreiheit®", "Freundliche Füße" etc.

"Das Besondere an der Präsentation unserer hochwertigen Produkte ist von Anfang an, daß unsere Schuhe immer nur paarweise ausgestellt werden", sagt der Firmengründer Christian Bär. "Die Kunden sollen doch nicht lange nach dem zweiten Schuh fragen müssen, sondern sofort beide Schuhe anprobieren können," ergänzt Hilke Bär, welche federführend für die individuelle Kundenbetreuung in den deutschen BÄR-Fach- geschäften zwischen Nordsee und Alpen zuständig ist. Daher haben alle BÄR-Shops sämtliche Modelle am Lager. Und sollte die gewünschte Farbe, Passform oder Größe der gewünschten Schuhe einmal nicht vorhanden sein, löst BÄR das Problem durch einen perfekten Service. Die Schuhe werden direkt vom BÄR-Hauptlager in Bietigheim-Bissingen an die Kunden in der gesamten Welt verschickt.

Heute beschäftigt die BÄR-Firmengruppe insgesamt 400 Mitarbeiter im In- und Ausland. Am Stammsitz in Bietigheim-Bissingen sind Kollektionsentwicklung, Vertrieb, Verwaltung sowie der Fabrikverkauf konzentriert. Die Produktion befindet sich in einem eigenen Werk in In-dien. Alle Abläufe, vom Entwurf über Produktion und Qualitätskontrolle bis hin zum Marketing, steuert das Unternehmen selbst. BÄR produziert nur Schuhe, die mit großer Zehenfreiheit®, Nullabsatz oder Minimalabsatz, aus erstklassigen Materialien für Oberschuh, Innenschuh und Sohle gefertigt, das Gehen und Stehen für anspruchsvolle Füße außergewöhnlich erleichtern. Zum Produkt BÄR-Schuhe gehört über Material, Verarbeitung und Passform hinaus auch der BÄR-typische Service, der weit vor dem Kauf mit professioneller Passformberatung beginnt und erst lange nach dem Kauf mit großzügigen Umtausch- und Reparaturleistungen endet.

Über den gesamten Ideen-, Entwicklungs-, Funktions-, Design-, Produktions- und Vertriebsprozess hinweg zeichnet sich BÄR durch höchste Verantwortung für die Gesundheit des Menschen und der Umwelt sowie durch große persönliche Verbindlichkeit aus, die von den BÄR-Inhabern, über das BÄR-Management bis hin zu jedem BÄR-Mitarbeiter für den BÄR-Kunden jederzeit erfühlbar, ertragbar und erfahrbar ist. Die komplexe BÄR-Philosophie und ihre konsequente Umsetzung garantieren die Erfüllung des nachhaltigen Versprechens, welches der baden-württembergische Schuhhersteller mit seinem offiziellen Slogan jedem BÄR-Kunden mit jedem BÄR-Schuh gibt: "Ihr Leben wird gut laufen®." 

Insgesamt beträgt die jährliche BÄR-Schuhproduktion, die nur in der eigenen gründlich zertifizierten Fertigungsstätte hergestellt werden, gegenwärtig bis zu 200.000 Paar. Für den gesamten Fertigungsablauf zeichnet Christof Bär verantwortlich, der als gemeinsamer Geschäftsführer mit seinem Bruder Sebastian Bär bereits die zweite Generation im mittelständischen Familienunternehmen stellt. 

 

 

August 2010

PRESSEMITTEILUNG

Medienstar Reiner Calmund schwört bei Sport und Spiel auf BÄR-Schuhe

Der ehemalige Fußball-Manager und sein Fitness-Trainer walken mit Gästen im Bietigheimer Forst.

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg) hat mit dem bundesweit bekannten Fußball-Experten und Schwergewicht Reiner Calmund und seinem Motivations-Coach Joey Kelly wieder zwei sehr unterhaltsame Gäste beim diesjährigen BÄR-Sommer- und Schnäppchen-Fest am 13. August 2010. Ab 15.00 Uhr trainieren Reiner Calmund alias Iron Calli und Joey Kelly per pedes gemeinsam mit zahlreichen BÄR-Kunden und -Mitarbeitern zum erstmaligen und abwechslungsreichen Gesundheits-Walking-Event durch den Bietigheimer Forst.

Der ehemalige Erfolgsmanager des Fußball-Bundesligisten Bayer-Leverkusen, Reiner Calmund, reduzierte als konsequenter Iron Calli mit einem sehr stringenten Fitness- und Trainingsprogramm im TV-Sender VOX unter bedeutender Anteilnahme der Fernsehnation sein erhebliches Gewicht um mehr als 30 Kilogramm. Dafür bekam der heutige 135 Kilo-Mann sogar einen Gesundheitspreis. Dieser persönliche Erfolg war möglich, da auch Reiner Calmund seit Jahren ein überzeugter Träger von BÄR-Straßen- und Sportschuhen ist, die ihm die entsprechende Belastungsmarge und eine ausreichende Zehenfreiheit® für seinen Bewegungsrhythmus ermöglichen.  

Inzwischen sind regelmäßiger Sport und eine gesunde Ernährung das erklärte Erfolgsrezept von Reiner Calmund, um sein aktuelles Körpergewicht zu halten bzw. noch weiter zu reduzieren. Am Abend des Sommerfestes am 13. August 2010 gegen 19.00 Uhr wird er dann einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Vortrag zum Thema "Mit Kompetenz und Leidenschaft zum Erfolg" für die Teilnehmer und Gäste der BÄR-igen Party halten. Dabei berichtet der langjährige Sportfunktionär ausführlich, wie wichtig für ihn heute ausreichende Bewegung und gesunde Ernährung geworden sind, um sich lange gesund zu erhalten. Weitreichende Unterstützung erfährt er durch Joey Kelly, den sportlich sehr aktiven Sproß und Leadsänger der früheren irischen Band Kelly Family. Mit den außergewöhnlich interessanten Episoden aus seinem Sportler- und Musikerleben konnte er Reiner Calmund dazu motivieren, sein Sportprogramm konsequent durchzuführen, um sich als Iron Calli zu qualifizieren.  

Das Familienunternehmen BÄR verzeichnet seit seiner Gründung 1982 bis heute einen stetigen Aufwärtstrend. Pro Jahr setzt BÄR heute circa 200.000 Paar Schuhe über den eigenen Versandhandelskatalog in Deutschland und England um. Inzwischen stehen 17 eigene BÄR-Filialen in Deutschland, fünf weitere BÄR-Standorte in Frankreich und sieben BÄR-Shops in den besten Warenhäusern in Tokio/Japan sowie in Singapur für den kontinuierlich wachsenden Absatz. Gegenwärtig ist der japanische Markt der wichtigste Exportmarkt neben Frankreich, der Schweiz und Österreich. Christian Bär sagt: "BÄR setzt weiterhin auf den traditionellen Bequemschuh-Sektor und verweist auf den wichtigen Gesundheitsaspekt, denn die Themen Sport und Freizeit gewinnen bei den BÄR-Kunden immer mehr an Bedeutung." So hat BÄR sein Laufschuh-Konzept kontinuierlich weitergeführt und den Sportschuh BÄR High Performance 2.5 bei zahlreichen Sportveranstaltungen schon sehr erfolgreich eingesetzt.  

 

 

Juni 2010

PRESSEMITTEILUNG

Die FUSS-Gesundheit ist eine laufende Herausforderung

Ein Plädoyer der BÄR-Schuh-Manufaktur zum "Tag des Fußes"

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, firmiert unter dem proaktiven Motto: "Ihr Leben wird gut laufen®". Daher beteiligt sich das Unternehmen aus Bietigheim-Bissingen mit einer Aktionswoche rund um den alljährlichen "Tag des Fußes" am 30. Juni 2010 in sämtlichen deutschen Filialen zwischen Hamburg und München, Berlin und Freiburg, vom 26. Juni 2010 bis zum 03. Juli 2010 an der Initiative zur Fußgesundheit. Dazu gibt es eine Woche den neuen "Schuh des Tages".

Per pedes ad veritas. Jedes Jahr, am jeweils letzten Mittwoch im Juni, stehen die Füße im Mittelpunkt des bundesweiten Interesses am "Tag des Fußes", denn die beiden Füße des Menschen sind noch vor den Händen das am meisten strapazierte und belastete Körperteil. Daher sollen die Füße am 30. Juni 2010 besonders gewürdigt werden.

Der Fuß ist nicht nur der ständige Garant der individuellen Mobilität, sondern er leistet täglich auch ein enormes Arbeitspensum. In der zeitlos gültigen Markenkommunikation begegnet die überzeugende BÄR-Prämisse den Kunden daher mit so eingängigen und sympathischen Definitionen wie "Fußurlaub®", "Zehenfreiheit® ", "Freundliche Füße" etc. Die Füße verdienen es daher ausdrücklich beachtet und besonders gepflegt zu werden, denn sie tragen den Körper ein Leben lang und legen geschätzte 120.000 Kilometer zurück. Das entspricht einer dreimaligen Umquerung des Erdballs.

Um die tägliche Belastung, die bei circa 1.000 Tonnen liegt, bewältigen zu können, ist eine komplexe Körperstruktur notwendig, welche 26 Knochen und 34 Gelenke umfaßt, die miteinander verbunden sind. Hinzu kommen weitere 100 stabilisierende Bänder und 20 Muskeln mit starken Sehnen sowie eine Vielzahl von Nerven und Blutgefäßen. Diese sorgen dafür, daß der Mensch Temperatur und Druckveränderungen sowie den Dehnungszustand der Muskeln wahrnehmen kann. Das bedeutet, daß der Fuß sämtliche Unebenheiten erkennt, die Beschaffenheit des Untergrundes feststellen sowie die Unterschiede zwischen wechselnden Temperaturen erfühlen kann. Um diese Erkenntnisse über die Füße optimal umsetzen zu können, hat BÄR die passenden Schuhe entwickelt. Der Nullabsatz und viel Zehenfreiheit® im vorderen Bereich des Schuhs sorgen also dafür, daß ausreichend Platz zum gesunden Abrollen vorhanden ist, die Wirbelsäule geschont und somit die Haltung für ein beschwingtes und natürliches Gehen erreicht wird.

Das etablierte Familienunternehmen BÄR GmbH wurde 1982 von Christian und Hilke Bär im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen gegründet. Schon seit Beginn der außergewöhnlichen Geschäftsidee stehen BÄR-Schuhe für ausgesprochene Zehenfreiheit®, rückenschonenden Nullabsatz und hohe handwerkliche Qualität. Ab dem Jahr 2002 fertigt der fuß- und gesundheitsbewußte Schuhproduzent auch besonders hochwertige Laufschuhe zum Joggen und Trainieren sowie für anspruchsvolle Langstrecken- und Marathonläufe. Gegenwärtig beträgt die BÄR-Produktion von Schuhen für alle Lebensbereiche, die ausschließlich in eigenen zertifizierten Fertigungsstätten hergestellt werden, bis zu 200.000 Paar pro Jahr, für welche Christof Bär verantwortlich zeichnet, der als gemeinsamer Geschäftsführer mit seinem Bruder Sebastian Bär bereits die zweite Generation im Unternehmen stellt.

Im Jahr 2010 beschäftigt die BÄR-Firmengruppe rund 400 Mitarbeiter im In- und Ausland. Am Stammsitz in Bietigheim-Bissingen sind Kollektionsentwicklung, Vertrieb, Verwaltung sowie Fabrikverkauf konzentriert. Alle Abläufe, vom Entwurf über Produktion und Qualitätskontrolle bis hin zum Marketing, steuert das Unternehmen selbst. BÄR produziert ausschließlich Schuhe, die mit großer Zehenfreiheit®, Nullabsatz oder Minimalabsatz, aus erstklassigen Materialien für Oberschuh, Innenschuh und Sohle gefertigt, das Gehen und Stehen für anspruchsvolle Füße außergewöhnlich erleichtern. Zum Produkt BÄR-Schuhe gehört über Material, Verarbeitung und Passform hinaus ein BÄR-typischer Service, der weit vor dem Kauf mit professioneller Passformberatung beginnt und erst lange nach dem Kauf mit großzügigen Umtausch- und Reparaturleistungen endet.

Über den gesamten Ideen-, Entwicklungs-, Funktions-, Design-, Produktions- und Vertriebsprozess hinweg, zeichnet sich BÄR durch höchste Verantwortung für die Gesundheit des Menschen und der Umwelt sowie durch große persönliche Verbindlichkeit zu allen Lieferanten und Partnern aus, die von den BÄR-Inhabern, über das BÄR-Management bis hin zu jedem BÄR-Mitarbeiter für den BÄR-Kunden jederzeit erfühlbar, ertragbar und erfahrbar ist. Die komplexe BÄR-Philosophie und ihre konsequente praktische Umsetzung garantieren die Erfüllung des nachhaltigen Versprechens, welches der baden-württembergische Schuhhersteller mit seinem offiziellen Slogan jedem BÄR-Kunden mit jedem BÄR-Schuh gibt: "Ihr Leben wird gut laufen®."

BÄR präsentiert für sämtliche Zielgruppen in der kommenden Aktionswoche rund um den "Tag des Fußes" vom 26. Juni 2010 bis zum 03. Juli 2010 traumhaft weiche Mokassins, bequeme und schicke Halbschuhe, leichte und luftige Sandalen sowie robuste, zuverlässige und gesunde Wander- und Sportschuhe. Nicht umsonst steht das Untenehmen seit knapp drei Jahrzehnten unter der Devise: "Mit freundlichen Füßen!"

 

 

März 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuhe sind trotz Wirtschaftskrise gut "am Laufen"

Erneute Ausweitung des Filialgeschäfts für 2010 geplant

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, aus Bietigheim-Bissingen hat im vergangenen Jahr das weltweite Filialgeschäft nochmals deutlich erweitert und die Produktionskapazität auf 200.000 Paar Schuhe pro Jahr ausgedehnt. Mit den beiden neuen asiatischen Vertriebsniederlassungen in Tokio/Japan und Singapur konnten außerdem zukunftsweisende Auslandsmärkte für BÄR-Schuhe erschlossen werden..

Das etablierte schwäbische Familienunternehmen BÄR GmbH macht ständig "Fortschritte". Dank des wachsenden Zuspruchs von Kunden aus sämtlichen Altersgruppen nimmt nicht nur die Vielzahl der Modelle, sondern auch der Abverkauf der Schuhe kontinuierlich zu. Christian Bär, Geschäftsführender Gesellschafter, sagt: "Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind wir inzwischen ein anerkanntes Fuß-Kompetenz-Zentrum und werden bundesweit gut nachgefragt." Darüber hinaus arbeite man sehr eng mit führenden Orthopäden und Schuhtechnikern zusammen, um die zunehmenden Probleme langjährig belasteter Füße auf gesundheitsschonende Weise zu bewältigen. Gerade die Auswirkungen durch langzeitig benutztes falsches Schuhwerk stellen viele Menschen mit mannigfaltigen Schädigungen vor erhebliche Schwierigkeiten. Diese können oft durch zu enge, zu hohe oder zu kleine Schuhe ausgelöst werden.

Unter dem einprägsamen Slogan "Ihr Leben wird gut laufen®" werden die BÄR-Schuhe seit jeher über den eigenen Katalogversandhandel, den Internet-Shop und jetzt auch über die 17 Fachgeschäfte von München bis Hamburg und von Berlin bis Freiburg flächendeckend vertrieben. Weitere Niederlassungen in Nordwestdeutschland und in Nordbayern sind für 2010 geplant. Annähernd 20 Prozent der BÄR-Schuh-Produktion, die pro Tag zwischen 800 und 1000 Paar liegt, gehen in die Exportmärkte Frankreich, Schweiz, Großbritannien und Asien. In Tokio/Japan und in Singapur betreibt BÄR seit 2009 jeweils eine eigene Niederlassung.

Aktuell beschäftigt die BÄR-Firmengruppe bereits 386 Mitarbeiter im In- und Ausland. In der Zentrale in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg/Region Stuttgart) sind Kollektionsentwicklung, Vertrieb, Verwaltung, Ausbildung sowie der Fabrikverkauf konzentriert.
BÄR verwendet ausschließlich Leder, Laufsohlen und Schuhkomponenten aus deutscher bzw. europäischer Herstellung. BÄR produziert hochwertige Schuhe, die mit großer Zehenfreiheit, Nullabsatz oder Minimalabsatz, aus erstklassigen Materialien für Oberschuh, Innenschuh und Sohle gefertigt werden, um das Gehen und Stehen für anspruchsvolle Füße zu erleichtern.

Über den gesamten Ideen-, Kreations-, Entwicklungs-, Funktions-, Design-, Produktions- und Vertriebsprozess hinweg zeichnet sich BÄR durch höchste Verantwortung für die Gesundheit des Menschen und der Umwelt sowie durch große persönliche Verbindlichkeit aus, die von den BÄR-Inhabern, über das BÄR-Management bis hin zu jedem BÄR-Mitarbeiter für den BÄR-Kunden erfühlbar, ertragbar und erfahrbar ist. Diese komplexe BÄR-Philosophie und ihre konsequente Umsetzung garantieren die Erfüllung des nachhaltigen Versprechens, welches der schwäbische Schuhhersteller mit seinem Slogan jedem BÄR-Kunden mit jedem BÄR-Schuh gibt: "Ihr Leben wird gut laufen®."

Für das optimale Erscheinungsbild in den nationalen und internationalen BÄR-Niederlassungen gibt es klare gestalterische Vorgaben. Der Unternehmensgründer Christian Bär definiert seine langjährige Firmenphilosophie als Dienst am Menschen: "Wir wollen nicht nur natürliche Schuhmaterialien verarbeiten, sondern möchten in unseren Läden auch einen hellen, freundlichen und einladenden Eindruck bei unserem Kunden hinterlassen. Jede Filiale ist daher eine natürliche Bühne für unsere Schuhe und die Kunden."

So entstand unter Berücksichtigung dieser Kriterien ein unverwechselbares BÄR-Interieur, das für die Präsentation der Modelle und die Ansprüche der Kunden viel Raum bietet. In der zeitlos gültigen Markenkommunikation begegnet die überzeugende BÄR-Prämisse dem stetig wachsenden Kundenkreis mit so eingängigen, klaren und sympathischen Definitionen wie "Fußurlaub®", "Zehenfreiheit", "Freundliche Füße" etc.

"Das Besondere an der Präsentation unserer Produkte ist, dass die Schuhe immer paarweise ausgestellt werden", sagt Christian Bär. "Die Kunden sollen doch nicht lange nach dem zweiten Schuh fragen müssen, sondern sofort beide Schuhe anprobieren können", ergänzt Hilke Bär, welche für die Kundenbetreuung in den deutschen Fachgeschäften zuständig ist. Daher haben alle BÄR-Shops immer sämtliche Modelle am Lager. Und sollte die gewünschte Farbe oder Größe des bevorzugten Schuhmodells nicht vorhanden sein, löst BÄR das Problem durch seinen perfekten Service. Die Schuhe werden direkt vom Hauptlager in Bietigheim-Bissingen an die Kunden in der gesamten Welt verschickt.

Insgesamt beträgt die gegenwärtige BÄR-Schuh-Produktion bis zu 200.000 Paar pro Jahr, die nur in der eigenen konsequent DIN-ISO-zertifizierten Fertigungsstätten hergestellt werden. Für den sehr komplexen Produktionsprozess zeichnet Christof Bär verantwortlich. Zusammen mit seinem Bruder Sebastian Bär stellt er bereits die zweite Generation des erfolgreichen Familienunternehmens.

 

 

Januar 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur startet das Projekt "smart shoes"

Aktuelle Design-Kooperation mit der Universität der Künste Berlin

Die BÄR GmbH aus Bietigheim-Bissingen initiiert ab Januar 2010 erstmals eine innovative experimentelle Gestaltungsstudie mit Professoren und Studenten des Instituts für Produkt- und Prozessgestaltung der Universität der Künste Berlin (UdK) zum Thema "smart shoes".

Geschäftsführer Christof Bär ist von der zielführenden Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie überzeugt. Daher hat er das aktuelle Kooperationsprojekt zum Thema "Moderne Schuhe" gemeinsam mit Frau Professor Inge Sommer und mehreren Studenten der Berliner Universität der Künste am Firmenstandort in Bietigheim ins Leben gerufen. "Einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren unseres Unternehmens ist es seit jeher, die praktischen Anforderungen für individuelle Fußprobleme unkonventionell zu lösen. Es bedarf daher der Beständigkeit, solange an einem Schuh zu arbeiten, damit der Träger schmerz- und ermüdungsfrei laufen kann, wie es der BÄR-Philosophie seit 27 Jahren entspricht", sagt er und verweist auf die BÄR-eigene konsequente Fußform und das bewährte Null-Absatz-Prinzip. Heute verfügt die BÄR-Schuh-Manufaktur über wertvolles orthopädisches Wissen in der Herstellung bequemer und gesunder Schuhe, welches regelmäßig von Ärzten, Gesundheitsexperten und Schuhmachern als ergonomisch wertvoll bestätigt wird.

Dieses subjektive "Querdenken" hat sich in der BÄR GmbH nach wie vor erhalten und wird durch unkonventionelle Projekte gefördert. Daher wurden die Studenten der UdK 2009 damit beauftragt, gemeinsam mit der BÄR-Musterfertigung ihr unkonventionelles Denken unter Beweis zu stellen, indem jeder einen kompletten Schuh nach eigenen Vorstellungen entwickeln konnte. Christof Bär sagt: "Uns war sehr wichtig, dass die Studenten mit einem unverbrauchten Blick auf die formgebundenen Anforderungen des Schuhs für den Fuß eingehen. Dabei sind wir auch für durchaus unkonventionelle Lösungen offen, wie wir schon mit unserem sehr erfolgreichen Projekt des "Lochabsatzes" mit dem renommierten Karlsruher Designer Professor Luigi Colani vor einigen Jahren bewiesen haben."

Unter Anleitung ihrer Professoren waren die Berliner Studenten aufgefordert, mit eigenen Fragen, Gedanken und Erfahrungen neue Lösungen für Konstruktion, Materialien, Verschlüsse, Funktion und Design für die zeitgemäße Schuhmode zu entwickeln. In Zusammenarbeit mit den versierten BÄR-Experten sind dabei neue Schuhmodelle entstanden. Das Thema "Schuhe" stellte sich als eine ganz besondere Herausforderung dar, da es zwischen Mode- und Produktdesign angesiedelt ist und disziplinübergreifend bearbeitet werden kann. Schuhe sind Teil einer Gesamtbetrachtung, denn sie sind ein unerläßlicher und modischer Bestandteil der Bekleidung. Sie geben Auskunft über das soziale und kulturelle Selbstverständnis des Menschen. Durch ihre Funktion beeinflussen sie die Körperhaltung, sind ein Behältnis für das komplizierte Hochleistungsinstrument des menschlichen Fußes und verfügen über eine individuelle Form. Darüber hinaus sind sie eine Synthese aus Funktion, ergonomischer Genauigkeit und zeitgemäßer Ästhetik. Christof Bär resümiert: "Leider sind die Schuhe heutzutage häufig nach den Vorstellungen des Kopfes und nicht nach den Bedürfnissen des Fußes gemacht."

Auf der Suche nach identitätsstiftenden Gestaltungsmerkmalen und neuen Designideen für die unmittelbare Zukunft setzt die BÄR GmbH vor allem auf den unverbrauchten Blick der Studenten, die sich nicht professionell mit der Entstehung und Weiterentwicklung von Schuhen befassen. Daher lautete die Forderung mit Neugier, Erfindungsgabe und Ideenreichtum sowie den Bedürfnissen von Sinnlichkeit, Charme und Emotionalität neue Modelle zu entwickeln. Mit flotten Schnitten und ungewöhnlichen Silhouetten, mit neuen Materialien und ungewöhnlichen Funktionen tragen die Ergebnisse des dreimonatigen Entwicklungsprozesses dazu bei, das Image des gesunden und bequemen Schuhs für eine jüngere Käuferschicht neu zu interpretieren. "Einige der Konzepte sind schon sehr konkret und geben einen Ausblick auf mögliche Produkte, die mit Hilfe unserer Experten als erste Prototypen realisiert werden können. Lassen wir uns vom Schuh der Zukunft überraschen!", stellt Christof Bär am Ende des einwöchigen Workshops in der BÄR-Manufaktur fest.

Mit den vier Kernfakultäten: Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst, 4.000 Studenten und einer mehr als 300-jährigen Geschichte ist die bereits 1696 gegründete Universität der Künste Berlin nicht nur die größte künstlerische Hochschule Deutschlands, sondern auch eine der traditionsreichsten Bildungsinstitutionen dieser Art in Europa. Über 40 Studiengänge decken die gesamte Bandbreite des künstlerischen Spektrums ab.

Das Modell, alle Künste und die auf sie bezogenen Wissenschaften unter einem Dach zu vereinen, ist einzigartig in Europa. Interdisziplinarität, hochrangig besetzte Professuren, eine sehr gute internationale Vernetzung und allem voran die hohe künstlerische Qualität machen die Universität der Künste in Berlin weltweit zu einer der attraktivsten künstlerischen Hochschulen. Mit mehr als 500 jährlichen Veranstaltungen ist die UdK gleichzeitig ein wichtiger Kulturveranstalter in der Bundeshauptstadt Berlin.

 

 

Januar 2010

PRESSEMITTEILUNG

BÄR-Schuh-Manufaktur eröffnet neuen Shop in Freiburg

Breisgau-Metropole wird aktueller Standort der 17. BÄR-Filiale

Die BÄR GmbH, Manufaktur für bequeme Schuhe, expandiert auf dem deutschen Markt und startet ab 29. Januar 2010 mit einem weiteren Fachhandelsgeschäft in Südwestdeutschland. Nach den bereits bestehenden Shops in Bietigheim-Bissingen, Stuttgart, Stuttgart-Flughafen, Mannheim und Baden-Baden kommt BÄR nun auch nach Südbaden. Die neue BÄR-Schuhfiliale befindet sich in der Adel-hauser Straße 29 mitten im Zentrum von Freiburg.

Das etablierte Familienunternehmen BÄR GmbH wurde 1982 von Christian und Hilke Bär im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen gegründet. Schon seit Beginn der Geschäftsidee stehen BÄR-Schuhe für ausgesprochene Zehenfreiheit, rückenschonenden Nullabsatz und hohe handwerkliche Qualität. Ab dem Jahr 2002 fertigt der Schuhproduzent auch hochwertige Laufschuhe. Die BÄR-Manufaktur bietet darüber hinaus seit 2007 auch eine Kollektion eleganter Damenschuhe mit hohem Designanspruch, welche vom namhaften Karlsruher Formenkünstler Professor Luigi Colani kreiert wurde.

Unter dem einprägsamen Slogan "Ihr Leben wird gut laufen®" werden die BÄR-Schuhe seit jeher über den eigenen Katalogversandhandel, den Internet-Shop und jetzt auch über die 17 Fachgeschäfte von München bis Hamburg und von Berlin bis Freiburg flächendeckend vertrieben. Circa 20 Prozent der täglichen BÄR-Schuh-Produktion, die zwischen 600 und 800 Paar liegt, gehen in die wichtigsten Exportmärkte Frankreich, Schweiz, Großbritannien und Asien. In Japan und in Singapur betreibt BÄR seit 2009 jeweils eine eigene Niederlassung.

Heute beschäftigt die BÄR-Firmengruppe bereits rund 400 Mitarbeiter im In- und Ausland. Am Stammsitz in Bietigheim-Bissingen sind Kollektionsentwicklung, Vertrieb, Verwaltung sowie Fabrikverkauf konzentriert. Alle Abläufe, vom Entwurf über Produktion und Qualitätskontrolle bis hin zum Marketing, steuert das Unternehmen selbst. BÄR produziert ausschließlich Schuhe, die mit großer Zehenfreiheit, Nullabsatz oder Minimalabsatz, aus erstklassigen Materialien für Oberschuh, Innenschuh und Sohle gefertigt, das Gehen und Stehen für anspruchsvolle Füße außergewöhnlich erleichtern. Zum Produkt BÄR-Schuhe gehört über Material, Verarbeitung und Passform hinaus ein BÄR-typischer Service, der weit vor dem Kauf mit professioneller Passformberatung beginnt und erst lange nach dem Kauf mit großzügigen Umtausch- und Reparaturleistungen endet.

Über den gesamten Ideen-, Entwicklungs-, Funktions-, Design-, Produktions- und Vertriebsprozess hinweg zeichnet sich BÄR durch höchste Verantwortung für die Gesundheit des Menschen und der Umwelt sowie durch große persönliche Verbindlichkeit aus, die von den BÄR-Inhabern, über das BÄR-Management bis hin zu jedem BÄR-Mitarbeiter für den BÄR-Kunden jederzeit erfühlbar, ertragbar und erfahrbar ist. Die komplexe BÄR-Philosophie und ihre konsequente Umsetzung garantieren die Erfüllung des nachhaltigen Versprechens, welches der baden-württembergische Schuhhersteller mit seinem offiziellen Slogan jedem BÄR-Kunden mit jedem BÄR-Schuh gibt: "Ihr Leben wird gut laufen®."

Für das optimale Erscheinungsbild der internationalen BÄR-Niederlassungen gibt es ganz klare gestalterische Vorgaben. Unternehmensgründer Christian Bär definiert seine langjährige Firmenphilosophie als Dienst am Menschen: "Wir wollen nicht nur natürliche Schuhmaterialien verarbeiten, sondern möchten in unseren Läden auch einen hellen, freundlichen und einladenden Eindruck bei unserem Kunden hinterlassen. Jede Filiale ist daher eine natürliche Bühne für unsere Schuhe und die Kunden".

So entstand unter Berücksichtigung dieser Kriterien ein klares Interieur, das für die Präsentation der Modelle und die Ansprüche der Kunden viel Raum bietet. In der zeitlos gültigen Markenkommunikation begegnet die überzeugende BÄR-Prämisse den Kunden mit so eingängigen und sympathischen Definitionen wie "Fußurlaub®", "Zehenfreiheit", "Freundliche Füße" etc.

"Das Besondere an der Präsentation unserer Produkte ist, daß die Schuhe immer paarweise ausgestellt werden", sagt Christian Bär. "Die Kunden sollen doch nicht lange nach dem zweiten Schuh fragen müssen, sondern sofort beide Schuhe anprobieren können," ergänzt Hilke Bär, welche für die Kundenbetreuung in den deutschen Fachgeschäften zuständig ist. Daher haben alle BÄR-Shops sämtliche Modelle am Lager. Und sollte die gewünschte Farbe oder Größe der gewünschten Schuhe einmal nicht vorhanden sein, löst BÄR das Problem durch seinen perfekten Service. Die Schuhe werden direkt vom Hauptlager in Bietigheim-Bissingen an die Kunden in der gesamten Welt verschickt.

Insgesamt beträgt die BÄR-Produktion von Schuhen, die ausschließlich in eigenen Fertigungsstätten hergestellt werden, davon eine zertifizierte in Indien, gegenwärtig bis zu 200.000 Paar pro Jahr, für welche Christof Bär verantwortlich zeichnet, der als gemeinsamer Geschäftsführer mit seinem Bruder Sebastian Bär bereits die zweite Generation im Unternehmen stellt. Die BÄR GmbH erzielte im vergangenen Geschäftsjahr 2009 einen konsolidierten Umsatz von circa 20 Millionen Euro.